Großprojekt: Das passiert an der Ecke Hüttenweg/B229

+
Köksal Sahin sowie Oliver und Marcel Maiwurm lassen ein Bürohaus bauen – eine Art Experten-Center mit fachlich aufeinander abgestimmten Dienstleistern.

Neuenrade – Das Brüderpaar Marcel und Oliver Maiwurm sowie Köksal Sahin bauen direkt an der Ecke Hüttenweg/Bundesstraße 229 einen Bürokomplex.

Dort sollen sich Kompetenzen ballen: Das Gebäude wird mit fachlich aufeinander abgestimmten Dienstleistern belegt. Die Fertigstellung des Objekts ist für den Herbst nächsten Jahres avisiert. Dafür nehmen die drei Unternehmer einen knapp siebenstelligen Betrag in die Hand. „Das ist eine Investition fürs Leben“, lassen die drei unisono durchblicken. Die drei Unternehmer bilden eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). 

Die Maiwurm-Brüder und Sahin betonen, dass sie alle drei aus Neuenrade stammen und hier verwurzelt sind. In der Tat sind die Namen Sahin und Maiwurm durchaus bekannt. Sei es durch fußballerische Aktivitäten der beiden Brüder beim TuS Neuenrade oder durch die Tatsache, dass Köksal Sahin bei Schniewindt Industriekaufmann gelernt hat und sich lange nebenbei sein Versicherungsgeschäft aufgebaut hat. Sahin, 50 Jahre alt, hat eine Württemberg-Agentur mit Sitz in Garbeck, Marcel Maiwurm hat eine Württemberg-Agentur in Hagen. Die Kundschaft stammt aus der Region. 

Jeder bringt eigene Expertise ein

Oliver Maiwurm ist Diplom-Bankbetriebswirt und hat bei der heimischen Volksbank gelernt, bevor er zur DZ Bank ins Rheinland wechselte und dort bis jetzt im Bereich Consulting tätig ist – also im Finanzanlagen-Geschäft. Nun wird er selbstständig und ist Mitglied des Unternehmertrios „Sahin-Maiwurm“. Jeder der drei bringt dabei seine eigene, besondere Expertise mit: Geldanlagen, Finanzierungen, Altersvorsorge und betriebliche Krankenversicherungen. 

500 Quadratmeter Fläche wird das Objekt am Hüttenweg haben. Es folgt einem Konzept, das in Großstädten oder anderen Branchen recht gut läuft: Aufeinander abgestimmte Dienstleister, die in einem Gebäude untergebracht sind, bilden so ein fachliches Zentrum, das hier in der Region nicht häufig ist. „Alles an einem Ort, alles aus einer Hand.“ So beschreiben die drei Unternehmer das Konzept. 

Großteil ist bereits belegt

Und das Konzept überzeugt offenbar, denn die GbR hat den Großteil des Objektes schon belegen können. So werde dort ein bekannter Rechtsanwalt und Notar im Dachgeschoss zu finden sein; die drei Unternehmer mit ihrer Agentur und der jeweiligen Expertise sind im mittleren Geschoss zu finden, ein Immobilienmakler, ein Steuerberater und eine Werbeagentur sind ebenfalls für das Gebäude vorgesehen. 

Also: Wer beim Immobilienmakler ein Haus kauft, kann gleich im selben Gebäude die nötigen Versicherungen – einschließlich Altersversorgung abschließen – und sich die Finanzierung maßschneidern lassen, Steuervorteile ergründen. Der Hauskauf kann direkt beim Notar beurkundet werden. Wer im Bereich Industrie/Handel etwas plant, der hat dazu eine Werbeagentur im Hause und kann sich steuerlich und finanztechnisch beraten lassen. Finanzierungen zu besorgen sei jedenfalls kein Problem, sogar für Städte und Gemeinden sei so etwas möglich. Das Unternehmertrio betont: „Der Mittelständler wäre sehr gut aufgehoben bei uns.“ 

Noch freie Flächen

In dem Gebäude (barrierefrei, da ein Aufzug eingebaut wird) ist aber noch Platz vorhanden. Um diesen zu belegen, suchen die Maiwurms und Sahin jemanden, der sachlich und fachlich in das Gebäude-Konzept passt. Ganz wichtig sei dabei eines, sagt Köksal Sahin: „Er muss auch menschlich zu uns passen.“ Die drei Unternehmer weisen auch darauf hin, dass ihre Investition sicher auch Neuenrade etwas bringe. Sie würden neue Impulse in die Stadt holen, Arbeitsplätze und Lehrstellen würden ebenfalls geschaffen. 

Ziel ist es zum Beispiel zwei Ausbildungsplätze dauerhaft zu etablieren. Klar ist auch, dass das Objekt mit heimischen Unternehmen gebaut wird: So haben sie Tom Schnabel als ihren Architekten engagiert. 

Die Chemie stimmt

Dass das gemeinsame Unternehmertun ganz offensichtlich funktioniert, liegt an der Chemie. Denn die stimmt unter den drei Investoren. Sie kennen sich nicht nur aus beruflichen Gründen, sie verstehen sich. Sahin: „Menschlich passt das eben.“ Sogar der Umgang mit Meinungsverschiedenheiten funktioniere, Mehrheitsentscheidungen würden akzeptiert. 

Und so kam es auch, dass die drei im vergangenen Jahr schnell die Gelegenheit ergriffen, als das Eckgrundstück zu haben war. Zu lösen gab es allerdings ein Problem: Das Grundstück hatte keine Anbindung, so mussten sich die drei kümmern – noch bevor ihnen das Grundstück überhaupt gehört habe. Es pressierte zudem, weil der Hüttenweg saniert wurde. Denn: Sobald eine neue Fahrbahndecke auf einer Straße aufgebracht wurde, darf diese fünf Jahr nicht mehr aufgemacht werden. Auch das bekam das Trio hin – und die erste Rechnung gab es dazu auch schon. 

Jetzt sind sie Eigentümer der Fläche, inzwischen laufen schon Erdarbeiten und die drei Unternehmer denken bereits weiter. So sollen aus diesem Projekt weitere entstehen.

Wer Interesse hat, sich in dem Bürohaus einzumieten, kann sich unter der Rufnummer 01 70 / 8 67 48 11 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare