1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Große Verantwortung für den neuen Förster

Erstellt:

Von: Carla Witt

Kommentare

Begrüßen den neuen Affelner Revierförster Angelos Ioannidis (3. v. r.) offiziell: Bürgermeister Antonius Wiesemann, Kämmerer Gerhard Schumacher, Klaus Sasse, Vorsitzender der FBG Affeln, Tanja Ernst, Geschäftsführerin der FBG Affeln und Jörn Hevendehl, Leiter des Regionalforstamtes Märkisches Sauerland.
Begrüßen den neuen Affelner Revierförster Angelos Ioannidis (3. v. r.) offiziell: Bürgermeister Antonius Wiesemann, Kämmerer Gerhard Schumacher, Klaus Sasse, Vorsitzender der FBG Affeln, Tanja Ernst, Geschäftsführerin der FBG Affeln und Jörn Hevendehl, Leiter des Regionalforstamtes Märkisches Sauerland. © witt

„Herr Ioannidis trägt große Verantwortung – hat aber die Möglichkeit, die Zukunft des Waldes aktiv mitzugestalten.“ In diesem Punkt waren sich am Montag alle Anwesenden einig. Offiziell übernimmt Angelos Ioannidis die Leitung des Forstreviers Affeln am 1. Dezember. In Begleitung von Jörn Hevendehl, dem Leiter des Regionalforstamtes Märkisches Sauerland, stellte sich der neue Revierförster am Montag dem Vorsitzenden der Forstbetriebsgemeinschaft Affeln (FBG), Klaus Sasse, FBG-Geschäftsführerin Tanja Ernst, Bürgermeister Antonius Wiesemann und Kämmerer Gerhard Schumacher vor.

Affeln – Für den neuen Förster sei die Tätigkeit im Bereich Affeln quasi ein Heimspiel, unterstrich Hevendehl: Ioannis stammt aus der Nachbarstadt Sundern. Zunächst absolvierte er eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner, entschied sich aber dann doch, die Bäume in den Mittelpunkt seiner Arbeit und seines Lebens zu stellen. Ioannidis studierte an der Fachhochschule Göttingen, schloss mit dem Bachelor of Science in Forstwirtschaft ab. Nach dem Studium war er ein Jahr in einer privaten Forsteinrichtung tätig, Ende 2019 wechselte er zum Landesbetrieb Wald und Holz NRW und war dort knapp zwei Jahre als Revierassistent im Regionalforstamt Märkisches Sauerland aktiv. Nach dem Anwärterdienst und der erfolgreich abgelegten Prüfung übernimmt der Sundener nun die Leitungsstelle in Affeln.

Einerseits, so beschrieb Jörn Hevendehl, sei der neue Förster Dienstleister für die Waldbesitzer, andererseits werde er aber auch für die Öffentlichkeit tätig, indem er sich um den für die Menschen so wichtigen Wald kümmere.

„In den nächsten zehn Jahren steht die Aufforstung im Mittelpunkt“, sagte Ioannidis. „Die Förster müssen eine historische Aufgabe bewältigen“, erklärte der Forstamtsleiter. Ioannidis erhalte quasi ein weißes Blatt Papier – und beschrifte es gemeinsam mit den Waldbesitzern für viele Jahrzehnte.

Einig waren sich alle FBG-Mitglieder – auch die Stadt Neuenrade ist ein großer Waldbesitzer und gehört der Gemeinschaft an – dass es gelingen müsse, die vielen Neuanpflanzungen, die erfolgen sollen, vor dem Wild zu schützen. Die Aufforstung und Pflege der jungen Bäume koste viel Geld. „Wir haben nur eine Chance“, hieß es. Deshalb sei die Absprache und Kooperation mit den Jägern sehr wichtig.

Angelos Ioannidis freut sich auf seine neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit den insgesamt 94 Waldbesitzern der Forstbetriebsgemeinschaft Affeln, die zusammen etwa über 1000 Hektar Fläche verfügen.

Kontakt

Der neue Revierförster Angelos Ioannidis ist unter Tel. 01 71/5 87 19 70 und per Mail an angelos.ioannidis@wald-und-holz.nrw.de erreichbar.

Auch interessant

Kommentare