Mit dem Bus zum Gottesdienst

+
Heinz-Werner Lennig, Pfarrer Harald Steinhoff, Hans-Dieter Richter und Josef Brockhagen (von links) begutachten den Kleinbus des Evangelischen Altenzentrums. Ab Sonntag fährt er Gottesdienstbesucher zu den Kirchen in Neuenrade.

NEUENRADE - „Pfingsten kommt nicht nur der Heilige Geist, sondern auch der neue Kirchenbus“, scherzte Josef Brockhagen, Gemeinderatsvorsitzender der Gemeinde St. Mariä Heimsuchung. Ab Sonntag wird der Kleinbus für eine kleine Spende interessierte Kirchenbesucher zu den evangelischen und katholischen Gottesdiensten in den Kirchen fahren.

Die Idee für den Kirchenbus entstand bereits im Januar während der Jahreshauptversammlung des Fördervereins St. Mariä Heimsuchung. Hans-Dieter Richter, ehemaliger Bürgerbusfahrer, machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Transportmittel. Zunächst kontaktierte er die Pfadfinder, aber diese brauchten ihren Bus an den Wochenenden selbst. Auch der Neuenrader Bürgerbusverein konnte keinen Bus zu Verfügung stellen. Für eine neue Sonntagslinie hätte man erst einen Antrag in Arnsberg stellen müssen. Das wäre ein großer finanzieller Aufwand gewesen, so Richter. Letztlich schrieb Richter die Leitung des Evangelischen Altenzentrums an. Petra Wegener, Leiterin des Altenzentrums, habe sich begeistert gezeigt, berichtet Hans-Dieter Richter. Nach Rücksprache mit dem Träger der Einrichtung, dem Evangelischen Pertheswerk in Münster, konnte sie Hans-Dieter Richter die Nutzung des Busses zusagen.

Pfarrer Harald Steinhoff lobte die Idee: „Das ist eine ganz tolle Sache. Beide Kirchengemeinden werden so verbunden.“ Richter wird den Bus nach Möglichkeit selbst fahren, als Vertretung werden ihn Fahrer des Neuenrader Bürgerbusvereins unterstützen. Acht Fahrgäste kann der Bus befördern.

Zur Deckung der Kosten wird um eine Spende ab zwei Euro für Hin- und Rückfahrt gebeten. Der Bus wird jeden Sonntag um 9.15 Uhr vom Ärztehaus Werdohlerstraße losfahren. Danach hält er am Wieserweg, am Altenzentrum, am Beulerweg, an der Kantstraße, am Heerweg und um 9.21 Uhr im alten Dorf. Folgend hält er am Wieserweg, am Grünewald, am Haller Weg, an der Südstraße und trifft um etwa 9.30 Uhr an der Jahnstraße ein. Von dort geht es über den Rüterbruch, den Neuen Friedhof, Unterm Glocken, der Landwehr, Oberer Wemensiepen, Schütteloher Weg und der Langen Gasse zur katholischen und anschließend zur evangelischen Kirche. Um 11 Uhr wird der Bus dann vom Parkplatz hinter der Volksbank die gleiche Strecke zurückfahren.

Von Sebastian Berndt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare