27 Sternsinger aus Neuenrade fahren zum Bundespräsidenten

Die Vorfreude bei den Neuenrader Sternsingenrn steigt. 27 Kinder und Jugendliche fahren zum Empfang des Bundespräsidenten nach Berlin. Aus diesem Grund findet die Sternsingeraktion in der Hönnestadt erst eine Woche später statt.

NEUENRADE ▪ Ab in die Hauptstadt und den Bundespräsidenten treffen – darauf können sich jetzt Lea (14), Lena (13), und Jan (15) freuen. Doch es handelt sich nicht um irgendeine Reise nach Berlin.

Die Jugendlichen aus der Pfarrei St. Mariä Heimsuchung in Neuenrade sind in königlicher Mission unterwegs. Als Sternsinger vertreten sie das Bistum Essen beim traditionellen Empfang von Bundespräsident Christian Wulff.

Gemeinsam mit 35 weiteren Kindern und Jugendlichen aus den Gemeinden Herz Jesu in Duisburg-Neumühl und St. Marä Himmelfahrt in Gelsenkirchen-Rotthausen werden sie am Freitag, 6. Januar, zu Gast im Bundespräsidialamt sein. Das Bistum, in welchem die vergangene Aktion eröffnet wurde, entsendet im darauf folgenden Jahr eine Abordnung nach Berlin. Die Teilnahme wurde durch ein Bewerbungsvideo ermöglicht, womit die Neuenrader die Jury des Jugendverbandes (BDKJ) überzeugen konnten. Die drei Schüler haben das Glück dabei zu sein.

Auch die 11-jährige Neuenraderin Anna ist schon ganz aufgeregt, schließlich soll sie die Moderation im Schloss Bellevue übernehmen. Dafür haben die königlichen Akteure bereits geprobt. Alle freuen sich über die große Unterstützung seitens der Neuenrader Bevölkerung, die durch Spenden eine Verlängerung der Berlin-Reise um einen Tag bewirkt haben. So werden die 27 Kinder und Jugendlichen von Mittwoch bis Samstag mit ihren vier Begleitern in Berlin bleiben und noch einige Unternehmungen machen können und hoffentlich mit vielen guten Erinnerungen zurückkehren.

Seit 1983 bringen die „Heiligen Drei Könige“ jedes Jahr die Weihnachtsbotschaft und ihren Segensspruch auch ins Bundespräsidialamt. Der Bundespräsident empfängt die Kinder und Jugendlichen bereits zum zweiten Mal in seiner Amtszeit. Die Sternsinger aus dem Bistum Essen repräsentieren in Berlin die rund 500 000 Mädchen und Jungen, die sich zwischen Jahresbeginn und Dreikönigsfest an der bundesweiten Sternsinger-Aktion beteiligen und sich auf dem Weg zu den Menschen machen und Spenden für Not leidende Kinder in aller Welt sammeln.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare