„Aktivitäten am Standort Neuenrade einstellen“

Blick auf die Image-Broschüre von bk-electronic. - Foto: von der Beck

Neuenrade -  Schlechte Nachrichten für die bk-electronic GmbH und die Infratec GmbH Co.KG. Die Produktionstätigkeiten und die damit verbundenen Aktivitäten am Standort Neuenrade sollen eingestellt werden. Gleiches gilt für die Forschung- und Entwicklungsarbeiten für Gebäudesystemtechnik bei Infratec. Das ist eine Maßnahme des Honeywellkonzerns zu der Infratec und bk electronic am langen Ende gehören. Nach Recherchen unserer Zeitung war am Dienstag Betriebsversammlung, bei der die Belegschaft informiert wurde.

Die in einem Gebäude ansässigen Unternehmen gehören zum Unternehmensverbund Peha, welcher zu Honeywell gehört. Bei Peha kommt es zu Umstrukturierungen, das Lüdenscheider Werk wird nach Halver verlagert. Honeywell ist ein internationaler Konzern, der sich in Deutschland auch mit den Sparten „Aerospace, Automation & Control Solutions, Performance Materials and Technologies (PMT) und Transportation Systems“ befasst. Honeywell beschäftigt in Deutschland knapp 6 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu gehört ebenPeha, ein renommierter Hersteller moderner Gebäudesystemtechnik mit umfassendem Lichtschalterprogramm. bk-electronic in Neuenrade stellt Dimmer, LED Netzteile oder Präsenzmelder her, man berät dort und projektiert. Laut jüngster Imagebroschüre arbeiten in der Abteilung bk-electronic 60 Mitarbeiter.

Jan Ribbeck, „Director“ der Agentur Weber Shandwik leitete für Honeywell eine entsprechende Presse-Erklärung an die Redaktion weiter: „Honeywell ECC evaluiert fortlaufend seine Geschäftsabläufe, um ein wettbewerbsfähiges Geschäftsmodell mit Ausrichtung auf langfristiges Wachstum und Profitabilität, entsprechend den Bedürfnissen unserer Kunden, sicherzustellen. Der Markt für jene Produkte stehe unter wachsendem Wettbewerbs- und Kostendruck. Nach sorgfältiger Prüfung schlage die Geschäftsführung vor, „die Produktionstätigkeiten und die damit verbundenen Aktivitäten am Standort Neuenrade einzustellen und Aktivitäten an anderen Standorten zu konsolidieren“. Die Geschäftsführung schlage außerdem vor, Forschung- und Entwicklungsarbeiten für Gebäudesystemtechnik bei Infratec GmbH Co. KG einzustellen.

Wann der Standort am Gevener Weg nun schließen wird, war zumindest offiziell nicht zu erfahren.

- Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.