Spektakuläres Fahrgeschäft kommt

Gertrüdchen 2020: Das sind die Neuerungen

+
„X-Treme“ wird es in diesem Jahr beim Gertrüdchen: Denn ein Fahrgeschäft mit diesem Namen, hier ein ähnliches Modell auf dem Freimarkt in Bremen, kommt in die Hönnestadt

Neuenrade – Die 665. Auflage des Neuenrader Gertrüdchens wird eine ganz besondere. Denn für das Volksfest in der Hönnestadt vom 13. bis 15. März setzen die Verantwortlichen auf ein neues Konzept.

„Die Pferde werden wieder mehr in den Fokus rücken“, kündigte Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU) jetzt bei der ersten Sitzung des Gertrüdchen-Komitees im Gasthof Im Kohl an. Festorganisatorin Sabine Rogoli verriet: „Zudem wird ein neues Fahrgeschäft nach Neuenrade kommen, das seinesgleichen sucht.“ Ihre Kollegin Debora Carbone fügt hinzu: „Und es wird Dolce Vita geben.“ 

Mit Letzterem ist ein italienischer Markt gemeint, welcher auf dem Platz der Generationen aufgebaut wird. Karussell Carlo geht dann in den Winterschlaf. An zwölf Ständen werden verschiedene Regionen des Stiefel-Landes sich und ihre Produkte präsentieren. „Es wird dort Feinkost und natürlich auch ein Glas Wein geben“, erklärte Rogoli. Schon am Mittwoch vor dem Fest, 11. März, wird die Straße Am Stadtgarten deswegen ab der Bäckerei Tillmann gesperrt. 

"X-Treme": 42 Meter hoch und 22 Meter lang

Erstmals in Neuenrade aufgebaut wird das Fahrgeschäft X-Treme. Rogoli nannte die Zahlen: „Es ist 42 Meter hoch und 22 Meter lang. Die Fahrkabinen bekommen eine Geschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde.“ Carbone fügte hinzu: „Und nach mehr als zehn Jahren haben wir auch wieder eine klassische Losbude im Angebot.“ 

Auf den ersten Blick wird die größte Veränderung des Volksfestes der Umzug der Pferde am Samstag sein. Die Tiere ziehen von der Villa zum Anfang des Marktes am Kaisergarten. Begleitet wird dies durch ein Quiz und diverse Aktionen für die kleinsten Gertrüdchen-Besucher. „Die Mädchen und Jungen werden ihren Spaß haben“, versicherte Rogoli. 

Die erste Versammlung des Gertrüdchen-Komitees fand in dieser Woche in der Gaststätte Im Kohl statt.

Neu ist auch die Thekenmannschaft in der Passage, der sogenannten Gertrudengasse, die sich aus Neuenrader Vereinen rekrutiert. Jüngst fand deshalb ein Zapftraining statt. Bürgermeister Wiesemann stellte jetzt noch einmal klar, dass es sich dabei vielmehr um eine Kennlernaktion gehandelt habe. „Bis auf einige wenige sind nun alle Thekendienste vergeben“, sagte der Erste Bürger Neuenrades. 

Veranstaltung wird groß beworben

Überhaupt sei er froh, „dass es für dieses wichtige Fest in Neuenrade eine so hohe Resonanz bei den Vereinen, aber auch bei den Gewerbe- und Industrietreibenden als Sponsoren“ gebe. Letzere stellten sicher, dass das Gertrüdchen nun auch groß beworben werden könne, um noch mehr auswärtige Besucher nach Neuenrade zu holen. Rogoli berichtete von einem Auto mit Plakataufsatz, welches ab 14 Tage vor dem Fest an unterschiedlichen Orten in Neuenrade auf das Volksfest hinweisen solle. 

Am Samstagmorgen wird es den traditionellen Peitschenknall erst ab 11 Uhr – und damit eine halbe Stunde später als bisher – im kleinen Sitzungssaal des Rathauses geben. Zu dieser offiziellen Gertrüdchen-Eröffnung wird Wiesemann mit zwei Pferden abgeholt. Im Anschluss wird der Bürgermeister den beliebten Kräuterlikör Buba Bitter an die Bevölkerung ausschenken. 

Alle Marktplätze sind vergeben

Dann startet der Markt. Carbone versicherte, es seien alle Marktplätze an Händler vergeben, das Gertrüdchen sei komplett bestückt. Rogoli zählte die neuen Stände auf: Speiseöle und Honig aus Kreta, Flammlachs, Blechschilder, Gartendeko aus Metall sowie Bally-Waffeln. Dabei handelt es sich um Waffeln in einer Art Pommestüte mit süßer Füllung. 

Gertrüdchen-Kugeln mit Regencapes im Inneren sollen die Besucher gegen schlechtes Wetter wappnen.

In der Villa am Wall bietet die katholische Kirchengemeinde wieder ein Café an. Der Kreativkreis stellt erneut im Kaisergarten bei der Hobbykunstausstellung seine Waren und Ideen vor. Der Toilettenwagen zieht vom bisherigen Standort hinter der Burgschule an die Flanke des Rathauses auf den Kaisergarten-Parkplatz. Der Weg dorthin liegt also folglich nicht mehr im Dunkeln und ist somit kein Angstraum mehr. Nachts wird es vier statt bisher zwei Wachleute geben, die das Kirmesgelände bewachen und für Sicherheit sorgen sollen. 

Regencapes in Gertrüdchen-Kugeln

Übrigens: Auch an das sprichwörtliche Gertrüdchen-Wetter haben die städtischen Organisatoren in diesem Jahr gedacht. Es werden nämlich Kugeln in Gertrüdchen-Rot verkauft. Die vermeintlichen Christbaumkugeln können jedoch aufgeschraubt werden. In ihnen befindet sich ein Regencape, das im Notfall Kleidung, Frisur und Schminke schützt, erläuterte Sabine Rogoli. Der Verkaufspreis wird einen Euro betragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare