Gertrüdchen 2019: Das Festwochenende läuft

+
Am Nachmittag waren es überwiegend Jugendliche, die sich zwei Fahrkarten zum Preis von einer gönnten. Sie hatten gestern die Qual zwischen X-Faktor, Flipper, Autoscooter, Geisterbahn und allen anderen Kirmesattraktionen. Sie amüsierten sich bestens.

Neuenrade - Pünktlich um 15 Uhr hörte der Regen auf und setzte dann erst wieder gegen 15.30 Uhr ein: Das war gerade recht zum Gertrüdchen-Auftakt mit Kirmes, bei der sich viele Kinder und Jugendliche tummelten, um sich beim ersten Event des Jahres zu amüsieren.

Mit erwartungsvollen Gesichtern standen sie in den Schlangen vor den Kassenhäuschen, schauten nach Freunden und waren bester Laune. „Voll cool“, fanden es sogar die Hönnequell-Schülerinnen Madita, Vivien und auch Christoph, der aus Balve dazugestoßen war. 

Insbesondere, dass auf der Kirmes immer wieder etwas Neues geboten wird, fanden sie gut. Sie werden an allen drei Tagen vorbeikommen und haben sich ihr Budget eingeteilt. Super fanden es am Freitag auch die drei Werdohler Jungs, die durch den Regen spazierten. Einer war besonders gut drauf. Er hatte gerade eine Freikarte geschenkt bekommen. 

Der Gertrüdchen-Freitag 2019 in Neuenrade

Gertrüdchen: So lief der Samstag

So wird beim Gertrüdchen gefeiert

Gleichwohl war es nicht ganz so voll wie in den Vorjahren. Offensichtlich hat das unbeständige Wetter manchen Neuenrader davon abgehalten über die Kirmes zu marschieren. Wetterfest waren die Jugendlichen: Vor der großen Geisterbahn tummelten sie sich und manch einer, wie Samuel, war angetan von dem einen oder anderen Liveact in der Vorstellung. Kleinere Kinder wurden indes von Erwachsenen begleitet, die sich mit hochgeschlagenen Kragen freuten, dass ihre Kinder gute Laune hatten. 

"Ein Highlight für Neuenrade"

Manuela Rausch hatte mit ihrer Tochter eine Geisterbahnfahrt unternommen. Die Tochter hatte sich zwar nur mäßig gegruselt, aber Spaß gemacht habe es trotzdem. Das Gertrüdchen mit der Kirmes sei „ein Highlight für Neuenrade“, sagte Rausch. 

Mit bangem Blick schaute zumindest der eine oder andere Standbesitzer in die Runde. Wegen des Wetters hatte mancher seinen Stand noch nicht gänzlich auspacken können. Eher gelassen waren jene, die Würstchen, Crêpes, Hotdogs oder Spiralkartoffen verkauften Auch bei Regen wird gegessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare