Gerlinger sind zum 20. Mal dabei

Dirigent Matthias Reißner dirigiert zum letzen Mal.

NEUENRADE - Seit vielen Jahren wechseln sich die beiden Hauptkapellen während des Neuenrader Schützenfestes ab, um die Bewohner des Altenzentrums am Schützenfestsamstag mit einem Ständchen zu beglücken. In diesem Jahr sind laut Mitteilung die Mitglieder des Tambourcorps Küntrop an der Reihe. Das Ständchen beginnt um 17 Uhr, Gäste sind willkommen.

Unmittelbar danach werden die Küntroper gemeinsam mit dem Gerlinger Musikverein ab 18 Uhr das Platzkonzert auf dem Wall gestalten. An das Konzert schließt sich um 18.45 Uhr die ökumenische Andacht und die Totenehrung am Friedensstein an. Von dort aus machen sich die Aktiven auf den Weg ins Zelt, wo der Kommersabend mit Zapfenstreich beginnt.

Der Schützenfestsonntag startet traditionell mit dem Frühkonzert im Zelt. Die Gerlinger, die bereits zum 20. Mal während des Schützenfestes in Neuenrade spielen, wollen, wie gewohnt, hochwertiger Blasmusik unterschiedlicher Stilrichtungen zu Gehör bringen. Die Bandbreite ist groß: Von der Filmmusik von „Fluch der Karibik bis hin zu „Let me entertain you“ von Robbie Williams werden die Gerlinger akustische Leckerbissen präsentieren.

Während des Helene Fischer-Hitmix werde Lea Wurm als Solistin auftreten. Sie hat sich bereits in den vergangenen Jahren als Frontfrau der Tanzkapelle Airport in die Herzen der Neuenrader gesungen.

Abschied müssen die Hönnestädter dagegen von Matthias Reißner nehmen. Er wird die Gerlinger laut Mitteilung zum letzten Mal dirigieren.

Die Musiker haben außerdem noch eine Überraschung für die Neuenrader parat: Bernd Clemens, seit geraumer Zeit Mitglied der Musiker, kommt als frisch gebackener König der Schützenbruderschaft Gerlingen mit in die Hönnestadt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare