1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Geplante Straßensperrung nicht mehr notwendig

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Ein seltener Anblick: Die Bahnhofstraße – einmal ganz ohne Autos.
Ein seltener Anblick: Die Bahnhofstraße – einmal ganz ohne Autos. © Henninger

Die angekündigte Vollsperrung der Bundesstraße 229 in Neuenrade vom 30. September bis 3. Oktober, entfällt, da die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn bereits am vergangenen Wochenenende abgeschlossen werden konnten. Das hat am Montag die Stadt Neuenrade mitgeteilt. 

Neuenrade ‒ Ursprünglich waren für die Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen dem Kreisverkehr Neue Mühle/Landwehr bis zur Firma Helios zwei Wochenenden eingeplant gewesen. Das erläuterte Marcus Henninger, Bauamtsleiter der Stadt Neuenrade. Aufgabe sei es gewesen, die alte Fahrbahndecke abzufräsen, die Schadstellen auszubessern und dann die neue Asphaltschicht aufzutragen. Das habe das beauftragte Unternehmen allerdings bereits an diesem einen Wochenende erledigen können.

Die Bauarbeiten waren auch eine Belastung für den Einzelhandel. Der Discounter Aldi hatte seine Filiale an der Bahnhofstraße am vergangenen Freitag bereits am späten Nachmittag und am Samstag komplett geschlossen. Auch für die umliegenden Wohngebiete gab es zusätzliche Belastungen. Ortskundige oder mit Straßenkarten-Apps ausgestattete Autofahrer nutzten als Umleitung eben die verkehrsberuhigten Nebenstraßen. Kolonnen von teilweise zehn und mehr Autos umfuhren dann die Großbaustelle.

Eine weitere Vollsperrung wird es nach Darstellung der Stadt Neuenrade jedoch geben, wenn die Gehwege und Versorgungsleitungen bis zum Abzweig Mühlendorf fertiggestellt sind. Gestartet wird mit den Gehwegen an der Nordseite. Ein Termin für die nächste Komplettsperrung stehe momentan aber noch nicht fest.

Auch interessant

Kommentare