Gemeinschaftsschule: Umbauten auf Hochtouren

NEUENRADE ▪ Auch wenn aktuell die Arbeiten ruhen wegen der Prüfungen an der Hauptschule. Es geht voran mit den Umbauten in Sachen Gemeinschaftsschule. Es pressiert und es gibt noch viel zu tun – am 7. September startet der Schulbetrieb.

Zuletzt war die Verkabelung im Obergeschoss vorgenommen, Schallschutzdecken und Lampen waren ausgetauscht worden. Demnächst sind dann wieder die Trockenbauer am Zug. Auch in Sachen Schulmensa werden Fortschritte gemacht. So wurde ein Zugang zur Mensa im Obergeschoss des Jugendzentrums geschaffen. Ein Unternehmen hatte eine Stahlgittertreppe installiert. Noch führt die Treppe quasi ins Nichts - doch der Eingang wird natürlich noch eingerichtet. Der Mensa-Service wird jetzt schon gut angenommen. Die Schulverwaltung hatte den Bedarf angefragt und 54 der 75 Schüler haben sich für eine Mittagsverpflegung entschieden. Das Essen soll geliefert und in der neuen Küche des Jugendzentrums aufbereitet werden. Sitzplätze und Tische müssen geordert werden. Derzeit schaut man sich seitens der Verwaltung nach einer Küchenkraft um, Bewerbungsgespräche laufen.

Die Gemeinschaftsschule wird modern ausgestattet: Die Klassenräume der dreizügigen Schule erhalten so genannte digitale Whiteboards. Das sind elektronische Tafeln, die an einen Computer angeschlossen werden und viele Möglichkeiten bieten.

Der erste Schul-Termin steht fest: Am 20. Juli ist offizieller Begrüßungsnachmittag für Schüler der neuen Gemeinschaftsschule. Zudem ist die Gründung eines Fördervereins für die Schule geplant – noch vor den Sommerferien. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare