Gemeindebüro St. Mariä schließt zum Jahreswechsel

+
Das Gemeindebüro im Pfarrhaus in Neuenrade wird aufgegeben, die Besucherzahlen waren stark rückläufig.

Neuenrade - Da das Pfarrhaus in Neuenrade gemäß Pep-Votum (Pfarrei-Entwicklungsprozess) nicht mehr pfarrlich genutzt wird, stellte sich auch die Frage, wie es mit dem Gemeindebüro weiter geht.

Da die Besucherzahlen seit Jahren stark rückläufig sind, entschieden der Gemeinderat und der Kirchenvorstand das Büro zu schließen, teilt die St.-Mariä-Heimsuchung-Gemeinde mit. 

Pater Kamil wird ab Januar mittwochs von 16 bis 17 Uhr zur Priestersprechstunde im Philipp-Neri-Haus zur Verfügung stehen. Zettel und Umschläge für die Messintentionen befinden sich ab sofort am Schriftenstand in der Kirche St. Mariä Heimsuchung. Die Umschläge sollten in den Kollektenkorb gegeben werden. „Selbstverständlich können die Messintentionen auch telefonisch im Pfarrbüro oder während der Priestersprechstunde bestellt werden“, heißt es in der Mitteilung weiterhin. 

Für Gespräche mit Pater Kamil zur Sakramentenspendung wie etwa Taufe oder Hochzeit, kann ein Termin im Pfarrbüro Werdohl abgesprochen werden. Anfragen für die Kegelbahn im Philipp-Neri-Haus können ebenfalls an das Pfarrbüro in Werdohl gerichtet werden. 

Das Pfarrhaus soll von einem Makler auf dem freien Markt angeboten werden. Wohnräume sind im Angebot, der untere Bereich der großen Villa könnte sich auch für Praxen eignen.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare