Geldspende der Frauen-Union für Kohlberghaus

Mitglieder der CDU-Frauen Union übergeben hier das Geld an Michael Voß, Leiter des sozialen Dienstes und Einrichtungsleiter Torsten Severing (re.) -   Foto: von der Beck

Neuenrade - Hochwillkommen ist die Spende, die jetzt die Mitglieder der Frauenunion Neuenrade im Kohlberghaus ablieferten. Die stattliche Summe in Höhe von 830 Euro hatten die Frauen im Rahmen des Weihnachtströdels eingenommen.

Dass sie die Einrichtung am Kohlberg bedenken, hat bei der CDU-Frauen-Union schon Tradition. Das Geld wollen die Verantwortlichen der Einrichtung dem speziellen Buchprojekt von Katja Losch zugute kommen lassen.

Zum Hintergrund: Die Pflegeeinrichtung Kohlberghaus, wo Losch seit 2012 für zwei Stunden pro Woche als Honorarkraft arbeitet, hat der Kunsttherapeutin eine halbe Stelle angeboten. Jetzt kann sie eine alte Idee umsetzen. Seit Dezember 2012 sammelt sie Bilder, die die Bewohner unter ihrer Anleitung malen. Um die Kunstwerke entsprechend zu würdigen, will sie die Werke in mehreren Büchern zusammenfassen. „In between“ soll das Buchprojekt heißen. Etwa 40 Bilder sollen in ein Buch – höchstens vier von einem Bewohner. Schmale Büchlein sollen es bleiben, damit jeder Leser noch Lust hat, es durchzublättern. In einem Vorwort erklärt Losch das Wesen der Kunsttherapie und des Kohlberghauses. Zu den Bildern stellt sie ihre Beobachtungen. Sie wolle Gefühle transportieren. Was und wie die Menschen der Einrichtung malen, das müsse anerkannt werden. Ihre begleitenden Worte könnten auch Volkslieder oder Gedichte sein; die Lyrik schreibe sie selbst, sagte unlängst Losch im Gespräch mit unserer Zeitung. - vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare