Gefeiert wird schon vorher

+
Nicht nur beim Jubelkönig wurde schon vor dem eigentlichen Fest gefeiert.

Affeln - Offizieller Schützenfest-Auftakt in Affeln: Die Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Petrus und Paulus begehen diese Einstimmung auf die folgenden Schützenfesttage sehr traditionell.

 So war Punkt 18 Uhr Antreten bei Willeke-Wortmann, anschließend war dann feierliche Kranzniederlegung am Ehrenmal. In Reih und Glied marschierten die Schützen dann schließlich zur Schützenhalle, um den Schützenvogel aufzusetzen. In der Schützenhalle gab es dann um 20.30 Uhr den großen Zapfenstreich – im Anschluss wurde dann feste gefeiert.

Gefeiert wurde auch schon vorher: So wird jedes Jahr zwei Tage vor dem Affelner Schützenfest das Dorf geschmückt. Überall kamen die Affelner zusammen, verschönerten ihr Dorf für das große Fest. Auch der Jubelkönig Burkhard Fröndt hatte Nachbarn Freunde und natürlich Familie eingeladen, um gemeinsam mit ihm zu feiern.

Diese waren der Einladung zahlreich gefolgt und hatten ihn und seine Frau Marlies noch einmal in Erinnerung an vergangene Königszeiten hochleben lassen. Im Garten wurden Fotoalben gewälzt und der alten Zeiten gedacht: „Guck mal das Kleid... und die Haare“, amüsierte sich so mancher. Es war ein lustiger Abend mit vielen Leckereien. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare