Gaststätte „Zur Post“ ist nun DRK-Kleiderkammer

+
Die Ehrenamtlerinnen der Kleiderkammer wollen bis zur Eröffnung am Dienstag alles fertig haben – der Endspurt hat begonnen: putzen, aufräumen, Kleidung einsortieren, falten und aufhängen.

Neuenrade - 25 Jahre gibt es die Kleiderkammer schon, jetzt hat sie erstmalig einen überirdischen Raum. Am Dienstag eröffnet die neue Kammer in der ehemaligen Gaststätte Zur Post. Die Ehrenamtlerinnen sind derzeit noch damit beschäftigt, die großen Räume mit Spielzeug und Hausrat zu füllen, Kleidung aufzuhängen und alles für die Wiedereröffnung zu sortieren.

Kleidung, Wäsche, Porzellan, Spielzeug, kleine Möbelstücke und Hausrat – all das haben die acht Ehrenamtlerinnen und Maria Brockhagen in der vergangenen Woche von der alten Kleiderkammer im Kellerraum der Jahnturnhalle in die ehemalige Gaststätte zur Post gebracht. „Wir hatten viel Hilfe von der Stadt“, sagte DRK-Leiterin Brockhagen, die sich um alles Organisatorische rund um die Kleiderkammer kümmert. Viele starke Männer hätten beim schleppen der Kartons, Aufstellen und Andübeln der Regale und mit Fahrdienst geholfen, so Brockhagen. Dafür seien alle sehr dankbar.

Auch über die Hilfe einiger Asylbewerberinnen beim Putzen und Einräumen der Kleidung freuten sich die Ehrenamtlerinnen. Seit der letzten Ausgabe am Mittwoch sind sie täglich dabei, alles in ihre neue Kleiderkammer zu bringen. „Wir sind besonders froh, dass wir erstmalig überirdisch sind – mit Fenstern“, sagte Maria Brockhagen.

Die Kleiderkammer hat für jeden etwas im Angebot – nicht nur für Flüchtlinge. Vom Studenten bis zum Rentner könne jeder vorbeischauen, betonte Brockhagen. Derzeit sind vorrangig Winterklamotten in der Kleiderkammer zu finden, die Sommermode befindet sich im Lager.

Der Gasthof Zur Post, der Wilhelm Dickehage gehört, stand bislang schon längere Zeit zum Verkauf. Vor der Traditionsgaststätte trat lange Zeit die Kompanie Oberstadt der Schützengesellschaft Neuenrade an – und Wilhelm Dickehage war Spieß. Bier für die Schützen gab es natürlich auch aus dem Gasthof.

Dienstags in der Zeit von 15 bis 17 Uhr (neue Zeiten) findet die Ausgabe statt. Über den Haupteingang kommen Interessierte in die Kleiderkammer. Wer noch Kleidung oder Hausrat abzugeben hat, kann dies ausschließlich mittwochs, ebenfalls zwischen 15 und 17 Uhr, tun. Allerdings werden bis zur Eröffnung noch Kleiderstangen benötigt. Telefon: 0 23 92 / 6 16 81

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.