"Affeln Ahoi": Ganz Affeln in einem Boot

Schönere Mädchen und schönere Kostüme habe es in Affeln noch nicht gegeben – meinte Präsident Frank Rohrmann.

Affeln - „Affeln Ahoi“ hieß es nach langen und intensiven Vorbereitungen am Samstagabend in der Affelner Mehrzweckhalle. Ganz Affeln saß in einem Boot, denn mit viel Liebe zum Detail war die Halle passend zum maritimen Motto dekoriert worden und so war auch die Festbühne ein riesiges Boot.

Bereits am Eingang empfingen Matrosen die Gäste mit einem Ahoi-Brause-Schnaps. Präsident Frank Rohrmann freute sich sehr über „ein Schiff voller Narren“ und das Thema zog sich wie ein roter Faden durch das bunte und abwechslunsgreiche Programm.

Der Männerchor als Veranstalter dieses Events sang zur Einstimmung ein Matrosenlied. Nachdem die Tanzgarde ihren Auftakt in ihren neuen Gardekostümen gegeben hatte, stellte Rohrmann fest: „Schönere hatten wir noch nicht; Kostüme nicht und Mädchen auch nicht!“ Neben weiteren Tanzeinlagen von den Minis, die sich als Barbie und Ken präsentierten, den Awesome Chicks, die aus Werdohl angereist waren, gab es eine maritime Tanzeinlage von hübschen Matrosinnen. Natürlich wurden Büttenreden gehalten, die auf keiner Affelner Prunksitzung fehlen dürfen. Beim Schulmädchenreport berichteten Silke Oest und Claudia Perrin als zwei süße unschuldige Schulmädchen, wie sich die Schulkameraden in der Schule verhalten und wer alles des Unterrichts verwiesen wurde und warum.

Auch Weltenbummler Martin Fröndt berichtete über Dinge, die sich Kinder Montagsmorgens am Schulbus so erzählen. Durch einen Sketch von der kfd wurde deutlich, wie schnell sich Gerüchte im Dorf verbreiten, an denen nicht mal die Hälfte Wahrheit dran ist. So kam es, dass aus einer kaputten Rollade eine Salmonellenvergiftung mit Aufenthalt auf der Intensivstation wurde. Als die kfd zusätzlich noch ihr Wachskabinett präsentierte, bei dem Stars wie DJ Ötzi, Udo Lindenberg und Marianne Rosenberg Songs zum Besten gaben, erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt. Die Menge tobte und keiner war mehr auf den Plätzen zu halten. Es wurde auf den Tischen und Bänken getanzt, mitgegrölt und mitgeklatscht. Auch das Männerballett hatte sich mit seinem ägyptischen Pharaonentanz wieder etwas Großartiges einfallen lassen.

Die Teamleitung des MGV, bestehend aus Andreas Kellermann, Jörg Reinighaus und Frank Rohrmann, ließen das schönste Kostüm des Abends prämieren. So gewann Heike Rauterkuss als Piratenbraut zwei Karten für die Theatervorstellung im April. Die Organisatoren waren mehr als zufrieden: „Wir hatten eine Super-Stimmung und waren total ausverkauft. Unser Dank gilt auch Martin Prüfer alias Bonsai.“

Bonsai ist ein alter Bekannter in Affeln, der für die musikalische Untermalung bei den Tanzauftritten und für Büttenmärsche sorgte. Das Programm fand mit der Affelner Hymne seinen Abschluss, anschließend wurde noch fröhlich weitergefeiert.

von Andrea Kellermann-Michels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare