FWG-Fraktionschefin lehnt Duell-Moderation ab

Ruth Orthaus-Echterhage. - Foto: Archiv

Neuenrade - Ruth Orthaus Echterhage wird als Moderatorin für das geplante Duell der Bürgermeisterkandidaten Bernhard Peters (FWG) und Antonius Wiesemann (CDU) nicht zur Verfügung stehen. Wiesemann hatte die Fraktionschefin der FWG als Moderatorin ins Gespräch gebracht. Sie sei eine engagierte Frau und in Sachen Stadtmarketing bewandert.

Ruth Orthaus Echterhage lehnt aber ab: Sie werte den Vorschlag als erfreuliches, wenn auch ungewöhnliches Signal aus Wiesemanns politischem Umfeld, „auf Sachkompetenz unabhängig von der politischen Positionierung zu vertrauen“. Das entspreche auch genau der FWG-Wahlaussage.

Orthaus-Echterhage favorisiert indes einen neutralen Moderator, der nicht in den Verdacht gerate, den Gesprächsverlauf in eine von ihm favorisierte politische Richtung zu lenken. Zudem müsse ein Moderator die Möglichkeit haben, bei den Kandidaten kritisch nachzufragen. Sie bedanke sich für das Vertrauen, als FWG-Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin könne sie den Vorschlag aber leider aus Gründen der Neutralität nicht annehmen. Sicherlich sei ihre Entscheidung auch im Sinne einiger Parteikollegen Wiesemanns.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare