FWG-Fraktionschefin lehnt Duell-Moderation ab

Ruth Orthaus-Echterhage. - Foto: Archiv

Neuenrade - Ruth Orthaus Echterhage wird als Moderatorin für das geplante Duell der Bürgermeisterkandidaten Bernhard Peters (FWG) und Antonius Wiesemann (CDU) nicht zur Verfügung stehen. Wiesemann hatte die Fraktionschefin der FWG als Moderatorin ins Gespräch gebracht. Sie sei eine engagierte Frau und in Sachen Stadtmarketing bewandert.

Ruth Orthaus Echterhage lehnt aber ab: Sie werte den Vorschlag als erfreuliches, wenn auch ungewöhnliches Signal aus Wiesemanns politischem Umfeld, „auf Sachkompetenz unabhängig von der politischen Positionierung zu vertrauen“. Das entspreche auch genau der FWG-Wahlaussage.

Orthaus-Echterhage favorisiert indes einen neutralen Moderator, der nicht in den Verdacht gerate, den Gesprächsverlauf in eine von ihm favorisierte politische Richtung zu lenken. Zudem müsse ein Moderator die Möglichkeit haben, bei den Kandidaten kritisch nachzufragen. Sie bedanke sich für das Vertrauen, als FWG-Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin könne sie den Vorschlag aber leider aus Gründen der Neutralität nicht annehmen. Sicherlich sei ihre Entscheidung auch im Sinne einiger Parteikollegen Wiesemanns.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.