Fußballabteilung blickt auf ein gutes Jahr zurück

Der Vorstand der Fußballabteilung blickt optimistisch in die Zukunft.

AFFELN ▪ Im Sportverein Affeln war im vergangenen Jahr einiges los. Das Vereinsgelände gleicht derzeit eher einer Großbaustelle, als einem Trainingsgelände, die Erste Mannschaft der Fußballabteilung konnte die Saison in der A-Liga mit einem erfreulichen vierten Platz beenden und auch sonst zeigten sich die Fußballer des Vereins auf ihrer Jahreshauptversammlung am Freitag gut gelaunt und optimistisch.

Ohne große Probleme gab es zudem einige Wechsel im Vorstand.

Theodor Gödde unterstützte die Fußballabteilung bisher in seiner Funktion als Zweiter Vorsitzender. Sein Amt wird zukünftig Thomas Wortmann übernehmen. Als neuer Zweiter Kassierer wurde zudem Christian Grommel in den Vorstand gewählt. Auch bei den Beisitzern gab es einige Neuerungen. Für Karl Heinz Krause kam Claus Bohr in den Vorstand. Den Posten von Bernhard Habbel übernimmt nun Christian Jüngst. Satzungsgemäß mussten auch die Posten des Geschäftsführers, des Jugendleiters, sowie des Beisitzers gewählt werden. Einstimmig wurden die Amtsinhaber Benjamin Nakajew, Fabian Cormann und Markus Sandt in ihrem Amt bestätigt.

Bereits jetzt ist die Vorfreude auf das neu- beziehungsweise umgestaltete Vereinsgelände groß. Denn das Ziel sei bald erreicht. Im April 2010 wurde bereits die Spielplatzanlage neben dem Sportplatz erneuert. Derzeit laufen die Umbauarbeiten in der Mehrzweckhalle. Dort gibt es unter anderem neue Sanitäranlagen und Umkleiden. Auch die Vorbereitungen für den Neubau des Vereinsgeländes laufen bereits auf Hochtouren.

Allen Grund zur Freude gab es auch aus sportlicher Sicht für die Affelner. Die Erste Mannschaft startete zwar nicht erfolgreich in das Jahr, konnte sich dann aber steigern. Während sie im Januar die Zwischenrunde des RWE-Wintercups deutlich verpasste, konnte man sich zum Saisonende 2009/2010 über die Leistung als viertbeste Rückrundenmannschaft freuen. Die Ziele für die Saison waren daher klar: Ein einstelliger Tabellenplatz musste her. „Zum Jahresabschluss belegt die Truppe einen sehr guten vierten Platz. Damit liegt sie voll im Soll“, lobte Geschäftsführer Benjamin Nakajew.

Das Aushängeschild des Vereins bleibt jedoch die Jugendarbeit. 130 Kinder seien momentan in acht Jugendmannschaften aktiv. Einer der Höhepunkte sei die Fußballfreizeit gewesen. 70 Kinder hatten sich hierzu angemeldet.

Beklagt wurde lediglich die Helfermoral. So hätten nur elf Mitglieder bei den Aufräumarbeiten nach der Halloween-Party geholfen. „Das ist beschämend“, mahnte Nakajew. ▪ lm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare