Frauenunion fährt mit dem Erlebnisaufzug in Altena

Nach der Fahrt mit dem Erlebnisaufzug entstand ein Gruppenfoto mit dem Altenaer Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein.

Neuenrade -  Mit dem Erlebnisaufzug fuhren etwa 20 Frauen der CDU-Frauenunion Neuenrade hinauf auf die Burg Altena. Der Altenaer Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein hatte sich ein wenig Zeit genommen, um den Neuenraderinnen während des Ausflugs vieles über die Planung und den Bau des Erlebnisaufzugs zu erklären.

Den Frauen war es ein Anliegen gewesen, das Vorzeigeprojekt der Nachbarstadt endlich einmal mit eigenen Augen zu sehen – und ganz nebenbei erfuhren sie, was Altena unternimmt, um bei Touristen und Ausflüglern ein beliebtes Ziel zu werden. „Der Aufzug ist wirklich toll geworden“, sagt Waltraud Schulte, Vorsitzende der CDU-Frauenunion. „Schon der Eingang ist so schön gestaltet, dass man gar nicht das Gefühl hat, so viel Gestein über sich zu haben.“

Zum Ende des Ausflugs kehrten die Frauen noch in ein Restaurant an der Lenne ein. Die Lennepromenade jedenfalls hat ebenso Eindruck hinterlassen wie der Aufzug: „Die ist inzwischen wirklich ansehnlich geworden“, fasst Schulte zusammen.

Von Kristina Köller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.