Fragen zur Tierwelt beantwortet

Joel Prinz konnte den Besuchern seine zahme Krähe vorführen und deren Fressgewohnheiten erklären.

AFFELN -  Auch die örtlichen Hegeringe Werdohl-Neuenrade und Balve präsentierten sich auf dem Bauernmarkt in Affeln. Die Standbetreuer konnten den interessierten Marktbesucher viel zu den Lebensgewohnheiten und –bedingungen der heimischen Wildtierarten berichten.

Anhand von Fühl- und Tastbrettern konnten die Besucher verschiedene Felle, Schwarten und Bälge sowie verschiedene Baumarten erkennen. Anhand von besonderen Merkmale oder Bestimmungsmöglichkeiten konnten sie raten, um welches Tier oder welchem Baum es sich handelt.

Zudem hatte Joel Prinz seine zahme, junge Krähe mitgebracht, die von den Besuchern zwar nicht gestreichelt werden durfte, da sie dieses nur ihrem Besitzer erlaubt. Aber sie konnten zusehen, wie die Krähe gefüttert wird und was für Fressvorlieben sie hat. Dabei nimmt sie frische Leber genauso gerne wie einen „Pferdeapfel“ vom benachbarten Bäcker. Getränke nehme sie auch von ihrem Herrchen aus der Flasche an, schreiben die Verantwortlichen des Hegerings Balve.

Neben den Informationen für die Standbesucher gab es auch eine Verlosung. 400 Lose konnten die Mitglieder der Hegeringe verkaufen. Viele Preise wechselten ihren Besitzer, der Hauptgewinn, ein John Deere Trettraktor, hat jetzt in der Hespe, Allendorf, bei Familie Müller ein neues Betätigungsfeld. Nur durch die vielen Sponsoren sei es möglich gewesen, eine Verlosung durchzuführen. Die Verantwortlichen des Hegerings bedanken sich daher bei allen Geld- und Sachspendern. Die Liste dieser Spender kann im Internet unter www.hegeringbalve.de unter der Rubrik „Bauernmarkt 2013“ eingesehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare