Das Forum präsentiert sich neu

Praktikantin Theresa Teckhaus und Kulturbeauftragte Monika Arens präsentieren vor dem Neuenrader Rathaus die neuen Flyer. - Foto: von der Beck

Neuenrade -   Es ist ein kleiner aber feiner Verein in Neuenrade. Knapp 50 Mitglieder hat das forumneuenrade und stellt dafür allerhand auf die Beine.

Die Präsentation des neuen Flyers nahmen am Dienstag die Kulturbeauftragte Monika Arens gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Peter Sasse und Kulturpraktikantin Theresa Teckhaus zum Anlass, um für das Kulturnetzwerk zu trommeln. Denn der Verein soll auch bekannter werden. Bürgermeister Klaus Peter Sasse betonte, dass der Verein vor allem auch aktive Mitglieder gebrauchen könne. Sasse: „Wir benötigen Leute, die bereit sind, in den einzelnen Abteilungen mitzuarbeiten.“ Nicht die schiere Größe eines Vereins sei entscheidend, sondern die Anzahl der aktiven Mitglieder. Gleichwohl würden natürlich auch die passiven Mitglieder ihren Beitrag leisten, betonte das Stadtoberhaupt.

Monika Arens freute sich indes wie unkompliziert und angenehm die Arbeit mit dem Kulturnetzwerk sei. Fast täglich konferiere sie mit den diversen Abteilungsleitern und müsse sich auch sonst wenig kümmern, die hätten das alles organisatorisch bestens im Griff. Feedback über das Wirken des forumneuenrade gibt es nach Angaben von Monika Arens reichlich – und nicht nur aus Neuenrade: „Die Auswärtigen sind angetan.“

So können sich die künstlerischen Events wie die Ausstellungen der Stadtgalerie oder Literatur und Kleinkunst mit feinen und unterhaltsamen Ereignissen durchaus sehen lassen. Und manch ein Künstler oder Gast zeige sich überrascht angesichts netter Location-Angebote wie Kulturschuppen, Villa am Wall oder Stadtgalerie. Sasse erzählte in diesem Zusammenhang von einem seiner Künstlerbesuche in Düsseldorf, wo er bei Häppchen und Sekt erfuhr, dass man Bedenken habe. Und dass diese Bedenken angesichts der ansehnlichen Realitäten ausgeräumt worden seien.

Die 1000 Flyer für das forumneuenrade zeigen nun das abgedeckte kulturelle Spektrum mit kurzer Beschreibung der Abteilungen und Angabe der Kontaktdaten: Musik und Tanz wird von Irmhild Haastert geleitet, Literatur und Kleinkunst von Ludger Heitmann, Geschichte und Heimat steht unter Leitung von Dr. Rolf Dieter Kohl, das Städtische Kulturangebot unter Leitung des Kulturausschussvorsitzenden Josef Brockhagen, die Abteilung Bildende Kunst unter der Regie von Maria-Ilona Mathes, das Ressort Stadtverschönerung ist unter Obhut von Horst Hanke und die Abteilung Kulturübergreifende Bildung wird von Irmhild Hartstein geleitet

Sasse vergaß nicht zu erwähnen, dass vieles ohne längerfristiges Engagement von Sponsoren kaum möglich wäre und verwies unter anderem auf die Volksbank im Märkischen Kreis.

- Von Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare