Forum Neuenrade: Sasse legt Amt nieder

+
Klaus Peter Sasse möchte sich in Zukunft etwas mehr in den Hintergrund zurückziehen, bleibt dem Verein aber erhalten.

Neuenrade - Nach sieben Jahren bewährter Arbeit stellt Klaus Peter Sasse, Initiator des Kulturvereins, sein Amt als erster Vorsitzender zur Verfügung. Das verkündete er bei der Mitgliederversammlung des Forum Neuenrade am Montagabend in die Villa am Wall. Sein Nachfolger ist Wolfgang Schulte.

Dazu sagte Sasse: „Ich bin nicht amtsmüde geworden und bleibe dem Verein auch erhalten, möchte mich aber etwas in den Hintergrund zurückziehen.“ Alles, was im kommunalen Kulturprogramm keinen Platz findet, könne im Forum verwirklicht werden, betonten die Verantwortlichen. Der Verein sei gegründet worden, um Akzente zu setzen – und das sei in den vergangenen Jahren auch geglückt.

Wolfgang Schulte wurde für zwei Jahre als erster Vorsitzender gewählt, bei den anderen Ämtern bleibt alles unverändert. Das Motto „Kultur nicht nur leben, sondern erlebbar machen“, zog Schulte heran, um sich für das Vertrauen zu bedanken. „Auf eine kreative und harmonische Zusammenarbeit in den kommenden Jahren freue ich mich“, sagte der neue Vorsitzende. In der Abteilung Musik scheidet unterdessen Irmhild Haastert als Leiterin aus und Andrea Ziemann rückt an die erste Stelle. In den anderen Abteilungen gibt es keine Veränderungen.

Vorausschauend sind für das nächste Jahr schon einige Projekte in Planung, zum Beispiel Workshops in der Musikabteilung und die weitere Besetzung des rosa Sofas. Und auch die Best-of-Reihe im Kaisergarten laufe so gut, dass sie beibehalten werden soll. Die einzelnen Abteilungen seien für Anregungen immer offen und versuchten, „das Unmögliche möglich zu machen“ – auch wenn sich das manchmal sehr schwierig gestalte. Das betonten die Vereinsmitglieder.

Folgende Abteilungen gibt es im Forum: Musik und Kunst, bildende Kunst, Literatur und Theater, Geschichts- und Heimatverein, generationsübergreifende bildende Kunst, Stadtverschönerung und Kultur. - Von Andrea Michels

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare