Firma Kracht spendet

Piaggio-Dreirad für den Grünen Daumen

+
Heiko Zahn, Managing Director der Kracht GmbH, überreichte die Fahrzeugschlüssel an Peter Elmer vom Grünen Daumen.

Neuenrade - Für den Arbeitskreis Grüner Daumen ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen: Die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer freuen sich dank einer Spende über einen fahrbaren Untersatz.

Das kleine Fahrzeug wird bei künftigen Arbeitseinsätzen Gerätschaften und Pflanzen zur Hege und Pflege der städtischen Grünflächen befördern. Ermöglicht wurde die Anschaffung des Kleinsttransporters der Marke Piaggio durch eine großzügige 5500-Euro-Spende der Weltfirma Kracht GmbH.

Heiko Zahn, Managing Director der Kracht GmbH, überreichte die Fahrzeugschlüssel an Peter Elmer vom Grünen Daumen. Vor Vertretern des Arbeitskreises würdigten sowohl Heiko Zahn als auch Bürgermeister Antonius Wiesemann das umwelt- und naturfreundliche Engagement der Damen und Herren, die seit jetzt sechs Jahren im Stadtgebiet Grünflächen unterschiedlicher Größe für die Menschen in Neuenrade pflegen.

Wiesemann erinnerte daran, dass der Gedanke zur Gründung des Arbeitskreises erstmals auf einer Bürgerversammlung im Gewächshaus der Baumschulen Wiesemann zur Sprache kam. Aus diesem Grund werde die Übergabe des Kleinsttransporters an gleicher Stelle stattfinden, sagte ein sichtlich zufriedener Bürgermeister. 

Angefangen hatte alles mit zehn Bürgern

Damals waren es zehn Neuenrader Bürger, die sich auf der Bürgerversammlung mit ihrer Unterschrift auf einer Liste spontan bereit erklärten, dem Arbeitskreis Grüner Daumen beizutreten. 

Aus anfänglich zehn Ehrenamtlern sind inzwischen 18 Aktive geworden. Die Arbeit des Grünen Daumen wird von der Bevölkerung mit viel Anerkennung und Lob bewertet, teilweise gibt es spontanen Beifall.

Ketty Nink probierte schon einmal die Fahrzeugkabine aus.

Die Anregung, die Arbeit des Grünen Daumen mit einem Kleinsttransporter zu erleichtern, hatte Brigitte Irmscher. Sie brachte die Dreirad-Kasten- und Pritschenwagen ins Gespräch, die von der italienischen Firma Piaggio gebaut und vertrieben werden. 

In der Firmenhistorie wird das Fahrzeug als APE (= Biene) bezeichnet, die seit 1948 durch verwinkelte Gassen Italienischer Städte zum Einsatz kommt. Die APE wurde wegen ihrer geringen Abmessungen und als Zwei-Taktmotor zu einem beliebten Transportmittel. 

Ab Ostern kommt das Fahrzeug zum Einsatz

Das italienische Dreiradkonzept hat sich im Laufe der Jahre bewährt und wurde durch verschiedene Nutzungsmöglichkeiten ergänzt.

Erstmals wird die neue APE vor Ostern in Neuenrade zum Einsatz kommen, um die hölzernen Osterhasen zu ihren Stellplätzen zu transportieren. Der Kleinsttransporter ist Eigentum der Stadt Neuenrade, bis dato sind es zwei Ehrenamtler, die die APE fahren können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare