40 Feuerwehrmänner bekämpften den Brand

Großeinsatz für den Löschzug 2: Dachstuhl in Flammen

+
Studenten sollen Feuerwehren unterstützen

Altenaffeln – Ein Großeinsatz für die freiwillige Feuerwehr: Ein Dachstuhlbrand hat den Löschzug 2 – die Löschgruppen Affeln und Küntrop – am Freitagabend in Atem gehalten.

Um 18.09 Uhr erfolgte die Alarmierung der Einsatzkräfte. Circa 40 Feuerwehrmänner fuhren zum Luciaweg nach Altenaffeln, wo der Dachstuhl eines Wohnhauses bereits in Flammen stand. „Entwickelt hatte sich der Brand zunächst im unteren Bereich des Hauses; denn auch das Carport und der Balkon des Hauses brannten“, berichtete der Einsatzleiter, Brandoberinspektor Daniel Peters aus Affeln.

Als die Feuerwehr an der Brandstelle eintraf, befanden sich die Bewohner zum Glück bereits nicht mehr im Gebäude. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, sagte Peters.

Brandursache noch unklar

Unter anderem mit Hilfe des Hubrettungsmastes der Neuenrader Brandbekämpfer starteten die Einsatzkräfte den Löschangriff von außen. Dabei musste auch ein Teil der Dachaußenhaut entfernt werden. Zudem drangen mehrere Trupps, die mit Atemschutzgeräten ausgerüstet waren, in das Wohnhaus ein.

Nach circa eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Die genaue Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden. Auch zur Brandursache lagen am Sonntag noch keine Erkenntnisse vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare