Feuerwehr-Einsätze

Bäume geben in Neuenrade im Sturm nach

+
Vor allem in den Wäldern im Stadtgebiet, wie hier am Waldstadion, stürzten zahlreiche Bäume um.

[Update, 17.09 Uhr] Neuenrade - Die Neuenrader Feuerwehrleute sind am Mittwoch zu mehreren sturmbedingten Einsätzen ausgerückt. Dabei ging es jeweils um umgestürzte Bäume.

Um 7.07 Uhr klingelten zum ersten Mal die Funkmeldeempfänger des Löschzugs Stadtmitte: Am Haller Weg war ein Baum umgestürzt. Die Feuerwehrleute sicherten die Straße ab, zersägten den Baum und entfernten ihn von der Straße. Der Einsatz dauerte bis 8.50 Uhr.

Nur einige Minuten später als die Neuenrader wurden auch die Affelner Einsatzkräfte alarmiert: Gegen 7.25 Uhr wurde am Borkeweg erneut ein Baum auf der Straße gemeldet.

Gegen 9.30 Uhr schließlich wurden die Neuenrader Feuerwehrleute erneut zum Einsatz gerufen: Am Fischersberg lag wiederum ein Baum auf der Straße.

Weitere Einsätze am Nachmittag

Am Nachmittag waren die Neuenrader Einsatzkräfte am Kohlberg, die Affelner an der Affelner Straße in Plettenberg im Einsatz, weil jeweils Bäume auf der Straße lagen.

Wie Stadtbrandmeister Karsten Runte erklärt, ist die Feuerwehr hauptsächlich dafür zuständig, die Gefahren zu beseitigen und die Straßen wieder befahrbar zu machen. Das geschehe in der Regel dadurch, dass der betreffende Baum zersägt und dann entfernt wird. Um die weitere Entsorgung hat sich der Baumbesitzer zu kümmern.

Die Polizei meldete am frühen Mittwochnachmittag zwei Einsätze wegen Gefahrenstellen im Stadtgebiet von Neuenrade. Von großen Sturmschäden blieb Neuenrade nach bisherigen Erkenntnissen ansonsten verschont.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare