Neuenrader Kinder im Löscheinsatz

+
Daumen hoch für die Feuerwehr: Für die Kinder hatten die Blauröcke am Sonntag viel zu bieten. ▪

NEUENRADE ▪ Technische Geräte, ihre Besonderheiten sowie die korrekte Handhabung interessierten beim Feuerwehrfest der Blauröcke aus Küntrop Klein wie Groß gleichermaßen. Die Wehr hatte am Sonntag zum ersten Mal seit dem Neubau des Gerätehauses die Tore für die Bevölkerung geöffnet.

Herrlicher Sonnenschein bot beste Voraussetzungen für einen gelungenen Tag der offenen Tür. Zahlreiche Besucher tummelten sich auf dem Gelände rund um das Gerätehaus. Bei sommerlichen Temperaturen war es demzufolge auch nicht schlimm, wenn beim Training mit dem Feuerlöscher das kühle Löschmittel an die Beine oder Arme spritzte. Wasser-, Kohlendioxid- und Schaumlöscher hatte die Feuerwehr parat, um ihren Gästen nicht nur die Unterschiede zu erklären, sondern auch den fachgerechten Umgang zu demonstrieren – diesen dann selbst auszuprobieren war außerdem erwünscht.

Leuchtende Augen bekamen vor allem die kleinen Festbesucher, wenn sie im großen Löschfahrzeug oder im Gerätewagen des roten Fahrparks der Wehr Platz nehmen durften, um mit den Feuerwehrmännern eine Rundfahrt durch den Ortsteil zu unternehmen. Viele Fragen prasselten während der Fahrt auf die Blauröcke ein, die beantwortet werden wollten. Währenddessen ließen sich die Erwachsenen gerne durch die neuen Räume des Gerätehauses führen – auch hier gab es einiges Wissenswertes zu entdecken. Sonnenanbeter zog es nach der Führung zurück auf die Dachterrasse des Gebäudes. Viele genossen hier die selbst gebackenen Reibeplätzchen, Kuchen und Torten. Für weiteren Spiel und Spaß hatten die Blauröcke mit einer Hüpfburg und einem Kinderkarussell gesorgt, das der Nachwuchs in Beschlag genommen hatte.

▪ Susanne Riedl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare