Feuerwehr gedenkt ihrer Schutzpatronin Agatha

+
Löschgruppenführer Ulrich Maaß ehrte am Samstagabend die Weißen Raben. ▪

KÜNTROP ▪ Einen schönen Einsatz hatten die Feuerwehrmänner des Löschzugs Küntrop am Samstagabend. Gemeinsam mit Partnern wurde in der St. Sebastian Klause der Schützenhalle die Agathafeier gefeiert.

Zum Auftakt der Veranstaltung besuchten die Feuerwehrkameraden den Gottesdienst, in dem Pastor Bischof auf die Leistung und den Stellenwert der freiwilligen Feuerwehr in der Gesellschaft einging. Die heilige Agatha ist Schutzpatronin der Feuerwehr. Die Jungfrau von Catania ist um das Jahr 250 als Märtyrerin gestorben. Als ein Jahr nach ihrem Tod der Ätna ausbrach, ist die Bevölkerung von Catania mit dem Schleier Agathas dem Lavastrom des Ätnas entgegen gegangen, der daraufhin stoppte.

Die Mitglieder des Löschzugs Küntrop haben in diesem Jahr besonderen Grund zu feiern, denn ihr neues Domizil ist durch einen enormen Einsatz an freiwilliger Arbeit entstanden.

Am 2. April wird das neue Feuerwehrhaus feierlich eingeweiht. Einen Tag später, am 3. April, hat dann die Bevölkerung die Möglichkeit das Haus einmal näher unter die Lupe zu nehmen und einen Blick hinein zu werfen. Trotz der Mehrbelastungen durch den Bau des Feuerwehrdomizils konnte Löschgruppenführer Ulrich Maas zahlreiche Weiße Raben auszeichnen. An allen Übungen des vergangenen Jahres haben teilgenommen: Dirk Rohe, Alfons Grünebaum, Holger Rausch, Lars Fittkau, Gregor Berghoff, Heinrich Brockhagen, Wilhelm Verse, Steffan Mütherich, Andreas von der Linde, Florian Jardzejewski, Thorsten Fröndt und Karina Fittkau.

Zu späterer Stunde ließ Ulla Maas das Jahres 2010 aus Sicht der Frauen Revue passieren. Zudem zeigten einige Frauen noch Sketche. ▪ paul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare