1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Feuer innnerhalb einer Scheune nach zwei Stunden gelöscht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Volker Heyn

Kommentare

Mit einer Motorsäge wurde die Scheunenwand aufgeschnitten, um das dahinter sich entwickelnde Feuer zu bekämpfen.
Mit einer Motorsäge wurde die Scheunenwand aufgeschnitten, um das dahinter sich entwickelnde Feuer zu bekämpfen. © Feuerwehr Neuenrade

Großeinsatz vor allem für die Feuerwehr: Um 4 Uhr in der Nacht zu Montag brannte es innerhalb eines Scheunengebäudes in Altenaffeln.

Neuenrade - Um 04.01 Uhr wurden die Löschgruppen Affeln und Küntrop sowie der Hubrettungsrüstwagen des Löschzuges Stadtmitte der freiwilligen Feuerwehr per Sirene und Meldeempfänger zu einem Brand in einem landwirtschaftlichen Gebäude in die Bachstraße in Altenaffeln alarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges hatten alle Bewohner das Haus bereits verlassen. Der Brand in der Scheune neben dem Gebäude hatte sich unterdessen durch eine Zwischendecke in eine obere Etage ausgebreitet. Umgehend ging der Angriffstrupp unter Atemschutz in das Gebäude vor, um die offenen Flammen zu löschen und ein Übergreifen auf das Gebäude zu verhindern.
Im weiteren Verlauf wurde mit einer Motorsäge eine Holzwand aufgesägt, um das dahinter liegende Feuer zu bekämpfen. Parallel wurden Lüftungsöffnungen geschaffen und das Gebäude mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Nach rund 2 Stunden konnte der Leitstelle „Feuer aus“ gemeldet werden.

Beim Brand in Altenaffeln waren rund 35 Einsatzkräfte und 6 Fahrzeuge der Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Streifenwagen der Polizei sowie die Stadtwerke im Einsatz.
Beim Brand in Altenaffeln waren rund 35 Einsatzkräfte und 6 Fahrzeuge der Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Streifenwagen der Polizei sowie die Stadtwerke im Einsatz. © Feuerwehr Neuenrade

Zwei Bewohner eines gegenüberliegenden Hauses hatten Brandrauch eingeatmet und mussten durch den Rettungsdienst untersucht werden.

Im Einsatz waren rund 35 Einsatzkräfte und 6 Fahrzeuge der Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Streifenwagen der Polizei sowie die Stadtwerke.

Auch interessant

Kommentare