Feier des MGV Liederkranz Affeln ein voller Erfolg

+
Die Tanzgarde FCMC begeisterte.

AFFELN - Helau und Alaaf hieß es am Samstagabend in der Affelner Mehrzweckhalle, wo der MGV Liederkranz Affeln zur traditionellen Karnevalsfeier eingeladen hatte. Beste Stimmung, ein überaus unterhaltsames Programm und mit unglaublich viel Liebe und Arbeit in Szene gesetzte Show- und Unterhaltungs-Acts ließen so manche „Rakete“ starten.

Frank Rohrmann führte gewohnt wortwitzig durch das rund zweistündige Programm, in dem die befreundete Tanzgarde aus Stemel während ihres Gastauftrittes eine unvergessliche Show ablieferte – in authentischen Rokoko-Kostümen samt den dazu passenden Frisuren und Accessoires. Erst tanzten sie zu klassischen Klängen, als die langen Röcke dann fielen, zu fetzigeren Rhythmen – ein optischer wie akustischer Genuss.

Mehr Bilder zum Karneval

Karnevalsfeier des MGV Liederkranz

Dem standen die Auftritte der Gastgeber aber in nichts nach. Die Tanzgarde FCMC brachte die Bühne zum Beben und zauberte so manchem Jecken im Publikum ein glückliches Lächeln ins Gesicht. Im Laufe des Abends trat die Tanzgarde noch ein zweites Mal auf, tanzte dann zu einem Medley mit Hits aus den 70er Jahren.

Der Tanz der Bobfahrer, den die Kleinsten, die Kindertanzgarde, präsentierten, zählte natürlich zu den Knüllern des Programms. Mit Helmen und im Sportlerdress setzten die Kinder die Begeisterung für den Wintersport authentisch in Szene.

Was ein Baum im Laufe seines langen Lebens so erlebt, davon machen sich wohl die wenigsten Menschen ein Bild. Claudia Perrin und Silke Oest schlüpften in die Rolle der Bäume und hatten so manche Anekdote zu berichten – vor allem über ihre Männer.

Bereits zum neunten Mal gab Andreas Kellermann, alias Forrest Gump, seine Büttenrede der besonderen Art zum Besten. „Immer wieder herrlich“, lobte Frank Rohrmann seinen Comedian.

Das Programm rundeten die Dancing Teens mit einer Inszenierung des Themas „Pirates of the Caribbean“ und das MC-Ballett-Ensemble ab, das als weiße Massai seine Astralkörper ungeniert zur Schau stellte.

Zum Finale kehrten alle Teilnehmer nochmals auf die Bühne und ließen die Dorfhymne „Freiheit Affeln“ erklingen – der Startschuss zu einer ausgelassenen Party, die bis in die frühen Morgenstunden dauerte. - maj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare