1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

„Fehlende Transparenz“: Diskussion um Burgschulerweiterung Thema bei FDP

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Jan Schäfer (von links) und Michael Hammer führen weiterhin die FDP Neuenrade. An der Versammlung nahm auch Landtagskandidat Frank Oberkampf teil.
Jan Schäfer (von links) und Michael Hammer führen weiterhin die FDP Neuenrade. An der Versammlung nahm auch Landtagskandidat Frank Oberkampf teil. © Koll, Michael

Mit unveränderter Führungsriege gehen die heimischen Liberalen in die kommenden zwei Jahre. Seit der vorigen Jahreshauptversammlung hat die Neuenrader FDP die Zahl ihrer Mitglieder stabil bei zwölf halten können. Ein Thema war besonders wichtig an dem Abend.

Neuenrade – Ortsvorsitzender Michael Hammer begrüßte am Donnerstagabend acht weitere Interessierte zum Ortsparteitag in der Lounge der E-Holding im Küntroper Gewerbegebiet und ließ die Themen der vergangenen zwölf Monate Revue passieren.

Dazu gehörte zunächst die Diskussion in der Stadt um den Ausbau der Offenen Ganztagsschule in der Burggrundschule, die auch nach der Entscheidung des Stadtrates in der vergangenen Woche nicht verstummt (wir berichteten). Ratsmitglied und ehemaliger Bürgermeisterkandidat Jan Schäfer sagte: „Gegen das tolle pädagogische Konzept der Schule kann und sollte man nicht argumentieren.“ Mit diesen Worten erklärte Schäfer, weshalb die FDP letztlich dem ursprünglichen Architektenentwurf zugestimmt hat, bei welchem die Fällung mehrerer Bäume rund um die Villa Puder unausweichlich ist. Schäfer fügte an dieser Stelle hinzu: „Die Vorschläge, bei denen die Bäume hätten erhalten werden können, wären auch deutlich teurer geworden.“

Michael Hammer kritisierte indes ausdrücklich „die fehlende Transparenz seitens der Verwaltung“ in diesem gesamten Verfahren. Er betonte: „Wir hätten es lieber gehabt, wenn man alle mitgenommen hätte, damit ein einstimmiger Ratsbeschluss möglich gewesen wäre.“ So aber votierten in geheimer Abstimmung 21 Ratsmitglieder für den ursprünglichen Architektenentwurf, elf dagegen.

Erfreut zeigte sich der Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes dagegen über die Tatsache, „dass unsere Idee eines interkommunalen Personalpools über alle Ratsfraktionen hinweg positiv aufgenommen worden ist“.

Für den erkrankt fehlenden Kassierer Friedrich-Wilhelm Sommer verkündete Hammer dann „eine gesunde Kassenlage“. Er blickte auf die Corona-Zeit zurück: „Wir hatten keine Ausgaben und haben keine Anschaffungen getätigt.“

Bei den folgenden Vorstandswahlen wurden Vorsitzender Hammer, der stellvertretende Vorsitzende Schäfer sowie der Kassenwart Sommer jeweils einstimmig in ihren Funktionen bestätigt.

Im Laufe des anderthalbstündigen Abends stellte sich auch der FDP-Landtagskandidat Frank Oberkampf für den Wahlkreis 122 (MK II unter anderem mit Neuenrade, Balve und Plettenberg) vor. Der 46-jährige Mendener ist Hörakustiker-Meister und seit 2020 Parteimitglied. Seine politischen Schwerpunkte sieht er „in der Verkehrspolitik sowie in der sich verändernden Arbeitswelt“.

Auch interessant

Kommentare