„Sausebraus“ lädt zum Kartoffelfest

+
Bei der Hofführung zeigte Landwirt Clemens Gödde den Mädchen und Jungen des Familienzentrums Sausebraus auch die Tiere seines Betriebs – ganz nah kamen die Kinder dabei an die Tiere heran.

NEUENRADE ▪ „Sind das viele Kartoffeln“, staunt ein Mädchen vom Familienzentrum Sausebraus nicht schlecht, als sie auf dem Hof der Familie Gödde ankommt. Die Kindertageseinrichtung hatte für Freitag zum Kartoffelfest am Benkamp eingeladen, das als Vater-Kind-Aktion initiiert worden war.

40 Kinder wurden für die Aktion angemeldet. Als Einheitskleidung waren Gummistiefel angesagt, denn nach der Hofführung ging es auf den Kartoffelacker zur Nachlese. „Die Idee dazu hatten wir während der Erntezeit“, erklärte Leiterin Heike Richter-Oltmanns. „Das ist immer eine sehr schöne Aktion, die alle begeistert.“

„Dieser Kindergarten kommt schon seit fünf, sechs Jahren hierher“, freute sich auch Landwirt Clemens Gödde über den Besuch. Er führte die Gruppe über den Hof, zeigte den Hofladen, informierte die kleinen Besucher rund um die Kartoffeln und die tierischen Hof-Bewohner. Zu zahlreichen Gänsen und fünf Schweinen gesellten sich jüngst auch vier Kühe. Die Tiere zogen die Kinder in ihren Bann: jeder wollte sie bestaunen und streicheln.

Im Anschluss an Führung und Nachlese ging es an einem Lagerfeuer zünftig weiter: Die Erzieherinnen hatten neben Stockbrot-Teig auch Kräuterquark im Gepäck. Was beim Essen natürlich nicht fehlen durfte: Die zuvor gesammelten Kartoffeln. Bis zur Dämmerung klang der Vater-Kind-Tag dann gemütlich aus. ▪ anke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare