„Familiäre Ferienbetreuung“

Die Hasen warten unter dem selbst dekorierten Osterstrauß auf ihren Einsatz. Die Kinder, die am Ferienprogramm teilnehmen, sind stolz auf ihre österlichen Kunstwerke. - Fotos: Witt

Neuenrade - Ausgeblasene Eier anmalen, den Osterstrauß schmücken und das Basteln von Papp-Hasen: Das Osterfest steht in dieser Ferienwoche im Jugendzentrum Niederheide im Mittelpunkt.

Zehn Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren nehmen an der ersten Betreuungsmaßnahme während der Osterferien teil. „Mit dieser Teilnehmerzahl sind wir durchaus zufrieden. So können wir den Kindern beinahe eine familiäre Atmosphäre bieten“, erklärt Monika Arens von der Stadt Neuenrade. 

Sie schaut regelmäßig bei Schulsozialarbeiterin Michaela Padberg im Jugendzentrum vorbei, die die Betreuung der Kinder übernommen hat. Unterstützt wird sie von Sophia Schmidt, die derzeit im Bundesfreiwilligendienst an der Hönnequell-Schule tätig ist.

Nach einem gemütlichen Frühstück – die von der Bäckerei Kayser gesponserten Brötchen werden jeden Morgen von den ehrenamtlichen Helferinnen Dagmar Kaminski und Gitta Jaske geschmiert und belegt – können die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. „Natürlich kommt auch die Zeit zum freien Spiel nicht zur kurz“, sagt Michaele Padberg. Gesellschaftsspiele stehen ebenso zur Verfügung, wie der große Kickertisch. „Und die Mädchen genießen es, einfach mal in der Ecke zu sitzen und miteinander zu quatschen“, berichtet sie augenzwinkernd.

Auch Spielplatzbesuche sind täglich eingeplant – zumindest, wenn es nicht in Strömen regnet. Das wünschen sich alle Beteiligten auch für den morgigen Donnerstag: Dann ist rund ums Waldstadion eine spannende Ostereiersuche geplant. „Wenn das Wetter gar nicht mitspielt, müssen wir eben im Jugendzentrum auf die Suche gehen“, sagt Michaela Padberg.

Bis 16 Uhr kann der Nachwuchs jeweils an der Ferienaktion teilnehmen. Alternativ können die Kinder auch um 13 Uhr nach einem gemeinsamen Mittagessen abgeholt werden. Wenn sich die Kinder morgen auf den Heimweg machen, dann haben sie jede Menge gebastelte Osterschätze und ein kleines Ostergeschenk im Gepäck.

Nach einer entsprechenden Bedarfsanfrage, hatten die Verantwortlichen der Stadt Neuenrade entschieden, dass in diesem Jahr in der vierten und fünften Woche der Sommerferien keine Betreuung angeboten wird. Dafür wird jeweils eine Aktionswoche während der Oster- und der Herbstferien angeboten. „Die zweite Woche der Sommerferien ist ausgebucht. In den anderen Wochen gibt es noch Restplätze“, berichtet Michaela Padberg. Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 40 Euro (Betreuung bis 13 Uhr) oder 55 Euro (bis 16 Uhr). Anmeldungen nimmt die Schulsozialarbeiterin unter Tel. 0 23 92 / 91 47 20 oder 01 51 /10 25 28 99) nach den Osterferien gerne entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare