Faire Schokolade mit Neuenrader Note

+
So sieht sie aus: Die Schokolade mit Neuenrader Note.

Neuenrade –Faire Schokolade mit Neuenrader Note gibt es ab sofort - und zwar vom Weltladen. Die Tafeln vermitteln ein Stück Heimatkunde.

Faire Schokolade für faire Lebensbedingungen: Der Weltladen in Neuenrade wird in diesem Jahr fair gehandelte Schokolade verkaufen, um mit dem Erlös humane Ziele in der Dritten Welt zu unterstützen. 

In dieser Woche waren mehrere ehrenamtliche Mitarbeiter des Weltladens fleißig und haben haben 1000 Verpackungen für die Schokolade gefaltet. Vorsitzende Sylvia Rohe, ihr Stellvertreter Peter Hellmann, Jürgen Hedrich (Kassenwart) und Gudrun Schlotmann halfen mit. 

Das Besondere: Auf den Verpackungen der Schokolade ist jeweils ein Motiv aufgedruckt, das in Neuenrade jeder kennt. Mit einer Neuenrader Verpackung wollen die Mitarbeiter des Weltladens mehr Kunden gewinnen. 

Zur Auswahl stehen vier Motive: das Graf-Engelbert-Denkmal auf dem Brunnen in der Altstadt, das alte Rathaus Am Wall, die St. Lambertus-Kirche in Affeln und die evangelische Kirche in Neuenrade. Mit den heimischen Motiven wird der Eindruck von „Neuenrader Schokolade“ vermittelt, obwohl die Schokolade aus den Dritte-Welt-Ländern kommt, fair gehandelt ist und den armen Kakaobauern eine Existenz sichern soll. 

Erhältlich sind verschiedene Sorten. Der Kakaoanteil liegt zwischen 55 und 80 Prozent. Die Schokolade kostet zwischen 2,40 und 2,60 Euro. Verkauft wird die Schokolade unter dem Titel „Weltladen Neuenrade für faire Schokolade“. Erworben werden kann sie im Weltladen an der Ersten Straße 12, im Rahmen des kommenden Gertrüdchens und am Stand des Weltladens im Saal des Kaisergartens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare