1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Fahrradfahren für Neuenrade immer wichtiger

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Bernd Buntenbach, Stadtmarketinggeschäftsführerin Sandra Horny und Bürgermeister Antonius Wiesemann trommeln für die Stadtmarketing-Aktionen. Dem Fahrradfahren kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.
Bernd Buntenbach, Stadtmarketinggeschäftsführerin Sandra Horny und Bürgermeister Antonius Wiesemann trommeln für die Stadtmarketing-Aktionen. Dem Fahrradfahren kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. © von der Beck, Peter

Die neue Ausstellung des Stadtmarketingvereins im Kunstfenster Alte Apotheke an der Ersten Straße widmet sich dem Thema „Fahrrad“ - aus gutem Grund.

Die Aktion Stadtradeln, neue Fahrradständer, Gastwirte, die mit Fahrradtouristen Geld verdienen, ein bestehender Dirtpark, ein Dirtpark in Entstehung und auch die große Neuenrader Tradition als Fahrradstandort. Für Neuenrade ist die Bedeutung dieses Fortbewegungsmittels groß.

Die Vaterland-Räder aus der heimischen Fabrik sind vielen Menschen heute noch ein Begriff. Und noch in diesem Jahr soll auch der Hönnetalradweg ausgeschildert werden. Bei so viel Fahrradtradition lag es natürlich nahe, dass sich die Stadtmarketingausstellung dem Thema „Fahrrad“ und zudem der „Nachhaltigkeit“ widmet.

Vaterland-Fahrrad als Blickfang

Der Platz im Kunstfenster war frei, weil eine andere Künstlerin kurzfristig abgesagt hatte. Deshalb fragte Vermieter Bernd Buntenbach beim Stadtmarketingverein nach. Sandra Horny, Geschäftsführerin des Vereins, sagt: „Ich habe eine Nacht darüber geschlafen, dann war klar, was wir machen können.“ Dabei kam sie eben auf die Idee, den Klimaschutz und das Stadtradeln mit all dem, was man seitens des Stadtmarketings noch damit verbinden könnte, in dem Schaufester zu konzentrieren. Der neue Fahrradständer mit stilisiertem Neuenrade-Logo, ein Vaterland-Fahrrad aus dem Stadtmuseum und ein E-Bike, eine Leigabe der Action Sports GmbH, sind die Hingucker im Schaufenster. Im Hintergrund sind Plakatwände mit den feststehenden Stadtmarketingterminen zu sehen, Garnitur sind die Stoffbeutel.

Wer also etwas für den Klimaschutz tun möchte, kann sich sein Fahrrad und einen Stoffbeutel schnappen, zum Markt radeln, dort einkaufen und regionale Produkte erwerben. Nachhaltiger gehe es kaum, so lässt es Sandra Horny durchblicken. Auch Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU) gefällt das. Fahrradfahren werde für Neuenrade immer wichtiger. Die Aktion Stadtradeln, geplant für den Zeitraum 15. August bis 4. September, sei da ein Baustein, lässt das Stadtoberhaupt durchblicken. Was das Radfahren anbelangt, haben Wiesemann und Co. aber nicht nur die Kernstadt im Blick. Projekte wie den Hönnetal-Radweg „unterstützen wir auf jeden Fall“, so Wiesemann.

Anbindung der Ortsteile wichtiges Thema

Auch die Ortsteile und ihre Anbindung per Fahrrad an Neuenrade ist ein wichtiges Thema, bei dem in diesem Jahr die Planung intensiviert werde. „Ziel ist es, die Ortsteile mit der Kernstadt zu verbinden“, sagt der Bürgermeister. Er glaubt, dass zudem in einigen Jahren noch ganz andere zusätzliche Möglichkeiten bestehen werden, möglicherweise in Richtung E-Roller.

Dass derzeit in Sachen Gestaltung der Radwege an einigen Stellen noch Nachholbedarf besteht, begründet Wiesemann mit der Holzabfuhr aus den Wäldern. Die schweren Maschinen und Lastwagen zerstörten die Wege. Erst, wenn die Abfuhr vorbei ist, könne man ordentlich agieren.

Stadtmarketingverein hat 2022 viel vor

Was der Stadtmarketingverein abseits des Fahrradsattels in diesem Jahr noch vorhat, lässt sich ebenfalls dem Schaufenster entnehmen. Offenbar blickt man optimistisch in die Zukunft, was Corona anbelangt. Zunächst einmal steht die Entscheidung an, in welchem Umfang die die Aktion „Sauberes Neuenrade“ – zu normalen Zeiten ein einwöchiges Ereignis – in diesen Corona-Zeiten stattfinden kann. Auch das Projekt „Neuenrader Originale“ steht vor dem Beginn. Einige bekannte Neuenrader machen mit. Sie werden fotografiert und interviewt. Um Werbung für die Stadt zu machen, wird ihr Konterfei anschließend unter der Überschrift des neuen Stadt-Slogans „Neuenrade, das sind wir“ mit einem passenden Zitat an verschiedenen Stellen veröffentlicht.

Feststehende Termine sind das Wallkonzert am Sonntag, 5. Juni, der Flohmarkt im Park am Sonntag, 12. Juni, und Picknick im Park am Sonntag, 7, August.

Auch interessant

Kommentare