1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Alle haben gute Vorsätze: Fitnessstudio völlig ausgelastet

Erstellt:

Von: Maximilian Birke

Kommentare

Freut sich über die starke Nachfrage in seinen Fitnesslounges in Neuenrade und Menden-Lendrigsen: Inhaber Marcel Niehues.
Freut sich über die starke Nachfrage in seinen Fitnesslounges in Neuenrade und Menden-Lendrigsen: Inhaber Marcel Niehues. © Birke

Zwei Wochen ist das neue Jahr inzwischen alt. Zeit genug, um die Vorsätze zu realisieren, die sich die Neuenrader für 2023 gesetzt hatten. Ganz vorne mit dabei war wohl bei vielen Bürgern das Ziel, im neuen Jahr mehr Sport zu machen und wieder fitter zu werden. So zumindest ließe sich der Ansturm auf die MN Fitnesslounge erklären, der sich seit dem Jahreswechsel eingestellt hat.

Neuenrade – „Die Nachfrage ist gerade exorbitant hoch“, berichtet Studioinhaber und -leiter Marcel Niehues auf Anfrage unserer Zeitung. „Und es wird wohl auch in den nächsten Wochen noch heftig bleiben“, vermutet der Sportwissenschaftler. Im Januar sei der Andrang auf das Studio immer höher, erklärt er. 2023, im ersten Jahr nach den Corona-Einschränkungen, habe sich die Nachfrage aber besonders stark zum Positiven entwickelt.

„Es gibt viele Neuanmeldungen, aber auch allgemein viel mehr Besucher“, sagt Niehues. Bereits registrierte Mitglieder hätten im Januar das Angebot verstärkt wahrgenommen, sodass die Fitness-Räume an der Ersten Straße stärker frequentiert wurden.

Wie Marcel Niehues berichtet, sei sein Studio in Neuenrade nun in Bezug auf Mitgliederzahlen bei annähernd 100 Prozent Auslastung. Nach der Corona-Zeit ist das ein sehr positives Zeichen. Ähnlich verhält es sich mit dem jüngeren Studio in Lendringsen, das in den Pandemie-Jahren eröffnet wurde: Dort liege die Auslastung bei rund 80 Prozent, berichtet Niehues und freut sich.

Besonders in der MN Fitnesslounge ist das spezielle Angebot zur Schmerzreduktion bei gesundheitlichen Problemen. Auch wegen dieser Spezialisierung dürfte das Studio derzeit einen Boom erleben. Schließlich war die Corona-Pandemie, in der es zwischenzeitlich auch Ausgangssperren gab, auch eine Zeit, in der sich viele Menschen deutlich weniger bewegten. Homeoffice ohne spezielle Büromöbel trug ebenfalls dazu bei, dass es zum Beispiel verstärkt zu Problemen mit der Wirbelsäule kam.

Die MN-Fitnesslounge leistet ihren Anteil, dass sich das nun für die Mitglieder wieder ändern kann.

Auch interessant

Kommentare