Extra Finanztraining für Auszubildende

NEUENRADE ▪ Über die Resonanz können die Verantwortlichen wahrlich nicht meckern: 45 Auszubildende nehmen die Gelegenheit war, um an dem kostenlosen Seminar der Volksbank im Märkischen Kreis teilzunehmen. In dem zweiteiligen Workshop geht es um Kontoführung und Zahlungsverkehr und auch noch „Sparen und Anlegen“. Ziel des Angebotes ist es für mehr finanzielle Aufklärung zu sorgen.

Zum Hintergrund: „Unsere Auszubildenden können teilweise eine Überweisung nicht von einer Lastschrift unterscheiden“. Dieser Satz, der bei einem Mitgliederworkshop der Volksbank in Neuenrade und Balve vor einiger Zeit geäußert wurde, brachte den Stein ins Rollen. „Azubifit“ wurde ins Leben gerufen – Auszubildenden-Finanztraining. Im Kaisergarten referierte gestern dann Anika Häring vor 17 Teilnehmern über „Kontoführung und Zahlungsverkehr, erklärte eben auch den nicht unwichtigen Unterschied zwischen Lastschrift und Überweisung und klärte über Wertstellung auf. Sie informierte die Auszubildenden über die Risiken einer Kreditkarte, über die Bedeutung der Volljährigkeit beim Zahlungsverkehr, über Depots, oder Girokonto. Die Seminarteilnehmer hörten überwiegend zu, stellten nur gelegentlich Fragen. Gleichwohl mussten sie dann doch ran und selbst etwas tun und sich in Kleingruppen über den Sinn des Sparens Gedanken machen.

Aus den Reihen der Seminarteilnehmer, die zum Teil bei Steuerberatern, bei der Verwaltung oder in der Industrie ausgebildet werden, hieß es, dass man in groben Zügen informiert sei, doch hier viele hilfreiche Details erfahren würde. Keine Frage – wichtige Kenntnisse wurden vermittelt. Doch auch Kurioses gab es zu hören: Referentin Häring berichtete von älteren Leuten, die kein Girokonto hätten und sich das Geld aufs Sparbuch überweisen lassen würden, um dann das Geld auf einmal abzuholen. Doch das sind offenbar Ringeltauben. Häring lobte jedenfalls den bargeldlosen Zahlungsverkehr. Die Azubis bekamen einen intensiven Einblick. Nicht nur ihre Ausbildungsbetriebe werden daher Gewinn daraus ziehen, die jungen Leute werden sicher auch privat profitieren, weil sie für das Thema sensibilisiert wurden.

„Azubifit“ wurde als Konzept ausgezeichnet und finanziell gefördert. Die Volksbank im Märkischen Kreis will im nächsten Jahr weitere Workshoptermine für das gesamte Geschäftsgebiet – und nicht nur für Neuenrade und Balve – anbieten. ▪ vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare