Besuch im Fernsehstudio

+
Mehr als 40 Teilnehmer besichtigten mit der evangelischen Frauenhilfe Neuenrade die Altstadt Wetzlars.

Neuenrade - Mehr als 40 Teilnehmer fuhren jetzt mit der evangelischen Frauenhilfe unter Leitung von Pastor Dieter Kuhlo-Schöneberg nach Mittelhessen, genauer: nach Wetzlar. Im Mittelpunkt der Tagesfahrt standen die Besichtigung der Produktionsräume des Evangeliums Rundfunk (ERF Medien), des Doms sowie eine sehr informative Führung durch die Altstadt der heutigen Kreisstadt.

Die ERF Medien Deutschland sind rechtlich ein eingetragener Verein, der Radio- und Fernsehprogramme sowie Internetangebote mit christlich-evangelikalen Inhalten produziert. Ziel der ERF Medien ist es, den Menschen durch seine Inhalte zu helfen, den Glauben an Jesus Christus zu entdecken und das Evangelium als gute Nachricht zu verbreiten.

Die ERF Medien wurden im Oktober 1959 in Wetzlar als Evangeliums-Rundfunk gegründet und als gemeinnützig anerkannt. Öffentliche Gelder aus Rundfunkgebühren erhalten die ERF Medien nach eigener Darstellung nicht, die Finanzierung erfolge überwiegend aus Spenden oder auch in Form von persönlichen Darlehen.

Der Trägerverein habe heute mehr als 150 Mitglieder. Beschäftigt werden mehr als 180 Menschen, die verschiedenen Landes- und Freikirchen – vornehmlich: evangelisch – angehören. Die hauptberuflichen Mitarbeiter werden durch ehrenamtliche Autoren, Seelsorger und Lebensberater unterstützt. Weltweit arbeiten die ERF Medien mit Transworld Radio (TWA) zusammen, um Christen im Glauben und persönlichen Wachstum zu stärken.

Mit einer Führung durch den großen dreigliedrigen Gebäudekomplex bekamen die Neuenrader Einblick in die Arbeit der Radio- und Fernsehmacher. Ton- und Fernsehstudios inklusive Technik und die Produktionsabläufe wurden verständlich erklärt.

Zu den Wahrzeichen von Wetzlar zählt der romanisch-gotische Dom (Marienstift), der 1230 erbaut, aber immer noch nicht vollendet ist und heute zu gleichen Teilen von der evangelischen und katholischen Kirche genutzt wird. Die Stadtführung durch die Altstadt verdeutlichte Bauwerke, Wohn- unf Fachwerkhäuser als fast geschlossene Einheit.

Malerische und verwinkelte Gassen faszinierten die Neuenrader. Die Altstadt wird durch einen vollständigen Ring von Parks und Anlagen umschlossen. Museen und Galerien informieren mit Exponaten über die mittelalterliche und neuzeitliche Geschichte der Stadt und ihre regionale Industriekultur. Bekannteste Persönlichkeit der vielfältigen Wetzlaer Geschichte ist Johann Wolfgang von Goethe. Er machte die Stadt mit seinem Roman „Die Leiden des jungen Werther“ weltweit bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare