Europäische Mobilitätswoche in Neuenrade

+
Sabine Rogoli und Irmhild Hartstein werben für die Mobilitätswoche.

Neuenrade – Die europäische Mobilitätswoche ist in diesem Jahr auch Thema in Neuenrade.

Am Freitag, 20. September, ab 15 Uhr, gibt es dazu Aktionen, an denen sich die die Kinderkunstwerkstatt beteiligen wird, auch das Ordnungsamt der Stadt Neuenrade ist involviert. Wie Abteilungsleiterin Sabine Rogoli das Projekt erläuterte, werde die Mobilitätswoche, die jährlich Mitte September stattfindet, vom Umweltbundesamt initiiert und von der EU-Kommission gefördert. Ziel sei es zum Beispiel innovative Verkehrslösungen zum Thema Mobilität zu schaffen. 

In Neuenrade wird man sich dabei dem verkehrsberuhigten Bereich widmen und holt dazu die Kinderkunstwerkstatt (Kiku) ins Boot. Entsprechende Flyer wurden auch an die Kitas und die Schulen verteilt. So soll am Brunnenplatz eine entsprechende Aktion stattfinden. Die Initiatoren stellen dazu Material zur Verfügung. So wird es Schablonen und Straßenmalkreide geben, um das Verkehrsschild 125, das den verkehrsberuhigten Bereich anzeigt, aufmalen und ausmalen zu können. Sabine Rogoli: „Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen.“ 

Maskottchen Edgar ist dabei

Klare Sache, dass auch Maskottchen Edgar am Freitagmittag dabei sein wird, zudem gibt es für jedes Kind Leuchtarmbänder. Ziel der gesamten Mobilitätsaktion sei es, die Kinder und natürlich auch Erwachsene für das Thema Verkehrsberuhigter Bereich zu sensibilisieren, sagte Rogoli. 

Irmhild Hartstein, die Leiterin der Kiku, hat vor der Mobilitätsaktion – im Rahmen der Kunstkurse für Kinder – schwer entflammbare Lichterhüllen bemalen und gestalten lassen. Die können mit Teelichten bestückt werden, um die ganze Aktion sozusagen zu beleuchten. Dazu passt es, dass an diesem Tag Aktionen im Rahmen des Heimatshoppens stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare