Kita St. Georg

Spannende Geschichten im Erzählzelt

+
Gebannt lauschten die Jungen und Mädchen im Erzählzelt auf dem Gelände der Kita St. Georg den Geschichten, die Eva Stüeken, Ute Weber und Thomas Hoffmeister-Höfener zu erzählen hatten.

Küntrop - Wie spannend erzählte Geschichten sein können, haben Kinder der katholischen Kita St. Georg erlebt. Mit langweiligen Vorträgen hatte das wenig zu tun.

Die Erzieherin Eva Stüeken hatte neben ihrer Tätigkeit in der Kita eine einjährige Ausbildung im Rahmen der Erzählwerkstatt im Erzbistum Paderborn absolviert.

Zum Abschluss der Schulung hatte Ausbilder Thomas Hoffmeister-Höfener das Erzählzelt zur Kita St. Georg mitgebracht, in dem er gemeinsam mit Eva Stüeken und ihrer Fröndenberger Kollegin Ute Weber gleich mehrere Kostproben gab.

Die Charaktere einer Geschichte zum Leben erwecken

Dabei konnten die Kinder mehr erleben als einfach vorgetragene Geschichten: „Die Kunst ist es, so zu erzählen, dass alle gebannt zuhören und niemand abgelenkt ist“, erklärt Kindergarten-Leiterin Judith Lehmkuhl.

Die Jungen und Mädchen verfolgten die Erzählungen interessiert.

Es kommt darauf an, die verschiedenen Charaktere einer Geschichte zum Leben zu erwecken: Jede Figur hat ihre individuelle Sprechweise und ihre eigene Persönlichkeit.

Besonders gefesselt waren die Kinder, wenn sie direkt in die Handlung eingebunden waren. Thomas Hoffmeister-Höfener zeigte das eindrucksvoll bei seiner Erzählung, in der ein Indianerstamm nach seinem verschwundenen Pferd sucht.

Der Schlachtruf der Indianer ist schnell eingeübt

Der Ritt auf den Pferden, die Hindernisse auf dem Weg und vieles mehr werden mit dem eigenen Körper nachgeahmt. Und der Schlachtruf der Indianer, der eine wichtige Rolle in dieser Geschichte spielt, ist schnell eingeübt.

„Das Erzählen“, sagt Hoffmeister-Höfener, ist ein wichtiges Mittel der Wertevermittlung und des Spracherwerbs.“ Sein Ziel ist es, dass die pädagogischen Fachkräfte das Erzählen in ihren Alltag mit den Kindern integrieren können.

Eva Stüecken hat eine einjährige Ausbildung absolviert.

In der Kita St. Georg kommt diese Aufgabe jetzt Eva Stüeken zu. Der Auftritt im Erzählzelt sei für sie zunächst ungewohnt gewesen, gesteht sie. „Man bekommt direkt die Reaktion der Kinder mit“, sagt die Erzieherin. Spaß habe es ihr trotzdem gemacht.

So ging es auch den Kolleginnen, die die Erzählstunde verfolgt haben. Entsprechend großes Lob gab es hinterher für die gelungene Vorstellung. Die Kinder verabschiedeten sich derweil aus dem Erzählzelt – natürlich mit dem Ruf der Indianer.

In der Kita St. Georg in Küntrop gibt es übrigens noch freie Plätze für Kinder ab drei Jahren. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare