Anbau für den Mehrbedarf

Der Anbau an der Kita St. Georg.

NEUENRADE/KÜNTROP ▪ Für die Kinder der katholischen Kindertageseinrichtung St. Georg ist es beste Unterhaltung, wenn die Bauarbeiter an und in der Kita in Sachen Umbau fleißig werkeln. Mit Spannung beobachten die Mädchen und Jungen die Szenerie.

Die Erweiterung der Einrichtung um eine ganze Gruppe (20 Plätze für Kinder von zwei bis sechs Jahren) ist im vollen Gange. Der Rohbau samt Dach ist schon fertiggestellt. Nun warten alle Beteiligten auf das passende Wetter, damit die Bauarbeiten fortgesetzt werden können.

Der bisherige Gruppenraum wird in einen Schlaf- und Wickelraum umgebaut, der Anbau zum neuen Gruppenraum mit Puppenecke, Bauteppich, Bastelecke, Tischen und Stühlen. „Bald können wir dem Bedarf der Eltern in Neuenrade und Küntrop noch gerechter werden“, so wird Einrichtungsleiterin Monika Jaeger, in einer Mitteilung zitiert. Nicht nur baulich reagiert man: „Wir erweitern die Öffnungszeiten um die Blockzeit (35) und die Ganztagesbetreuung (45 Wochenstunden).“

Die endgültigen Öffnungszeiten könnten allerdings erst ab Ende Januar veröffentlicht werden. Die Verantwortlichen der Einrichtung warten zunächst die Zahl der Anmeldungen in der Anmeldewoche ab, die vom 7. bis 11. Januar stattfindet. Wer möchte, kann allerdings schon jetzt sein Kind für 25, 35 oder 45 Wochenstunden und die U3-Betreuung (sechs Plätze für Kleinkinder) anmelden. Es liegen der Kitaleitung auch bereits Buchungen vor.

Das nächste Kindergartenjahr beginnt am 13. August 2013. ▪ vdB

Interessierte Eltern kontaktieren Monika Jaeger unter der Telefonnummer 02 39 4 / 38 2 oder per E-Mail an georg-neuenrade@kath-kitas-ruhr-mark.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare