Erster amtlicher Fest-Termin

Regent Dirk Weber begrüßt Tambourmajor Jörg Rüssmann und sein Corps zum Eintrommeln am Schütteloher Weg.

Neuenrade -   Das Eintrommeln hat Tradition und läutet offiziell das Schützenfest der Neuenrader Gesellschaft ein. Am frühen Sonntagabend war es wieder so weit und die Schaulustigen fanden sich beim noch amtierenden Regentenpaar Weber am Schütteloher Weg ein.

Pünktlich bog das Küntroper Tambourcorps unter der Leitung von Major Jörg Rüssmann in die Straße ein, marschierte zum Domizil von Kirsten und Dirk Weber und stimmte das Publikum mit ein paar Stücken auf das bevorstehende Schützenfest ein.

Nicht nur das so genannte Eintrommeln gehört zur Neuenrader Schützentradition, dass die Königin den Taktstock des Majors für eine Kostprobe übernimmt, zählt ebenfalls zum Prozedere. Zuckersüß gekennzeichnet als „Mein großer Held“ übergab Rüssmann das Zepter der musikalischen Macht an die Regentin, die anschließend für die Stücke Rheinklänge und Königsgräzer die Verantwortung übernahm. „Gekonnt“, lobte der Tambourmajor Kirsten Weber für ihre Leistung. Die gab zu, sich die die „Arbeit“ mit dem Taktstock nicht so anstrengend vorgestellt zu haben, hatte die Aufgabe aber mit Bravour und dem nötigen Humor bewältigt.

Nach einer weiteren Stärkung marschierte das Corps durch die Neuenrader Straßen und kündigte der Neuenrader Bevölkerung das bevorstehende Schützenfest lautstark an.

Von Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare