Erste Neuenradio-Sendung in 2016

+
Marcus Dunker (links ) installierte die neue Anlage für das Neuenradio des EAZ.

Neuenrade - Das hauseigene „Neuenradio“ im Evangelischen Altenzentrum (EAZ) wird am Dienstag erstmals in diesem Jahr auf Sendung sein und den Bewohnern Musik und unterhaltende News bieten.

Von 14.30 bis 16.30 Uhr haben sich die „Radiomacher“ Ruth Slamberger und Peter Müller – zuständig für Technik und Playlisten – sowie Ernst Dirks und Udo Schnücker, Moderatoren, wieder ein buntes Programm einfallen lassen. Im Mittelpunkt stehe zwar die Musik, aber auch der Jahresauftakt mit Wünschen und Erwartungen sowie kleinere Meldungen aus dem Neuenrader Alltagsgeschehen stehen auf dem Plan.

Unter den EAZ-Bewohnern können sich besonders diejenigen freuen, die innerhalb des vergangenen Monats Geburtstag hatten. Zudem versucht das Radioteam, Musikwünsche zu erfüllen.

Das „Neuenradio“ ist jeden Monat einmal auf Sendung und zählt seit fast zehn Jahren zum hauseigenen Unterhaltungsprogramm des EAZ. Aus einem kleinen Studio werde hausintern das Programm gesendet. Vor einigen Monaten wurde das Studio mit tatkräftiger Hilfe des EAZ-Fördervereins mit neuer Technik ausgestattet. J us

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.