Erlebnistag Maschinenbau: Bültmann GmbH geht auf junge Leute zu

+
Auszubildende von Bültmann zeigen in der Abteilung Produktdesign den interessierten Realschülern, was man bei dieser technischen Ausbildung so macht.

Neuenrade - 130 Mitarbeiter, exportorientiert und seit 46 Jahren im Geschäft. Die Bültmann GmbH gehört sicher zu den größeren Mittelständlern in der Branche.

die Küntroper bauen Maschinen- und Anlagen hauptsächlich zur Rohr-Produktion/-Bearbeitung und bei der letzten „Tube-Messe“ konnten wieder einige Aufträge an Land gezogen werden. Aktuell werde eine Maschine für ein deutsches Unternehmen in Mexiko gebaut, hieß es. Kein Zweifel: Bültmann ist ein prosperierendes Unternehmen. Aber: Auch das Unternehmen hat Schwierigkeiten, die Lehrstellen zu besetzen. 

Im vergangen Jahr habe es nur eine Bewerbung als Elektronik-Azubi gegeben, sagt Mareen Schulte, die sich organisatorisch um den „Erlebnistag Maschinenbau“ kümmert. Das ist ein recht erfolgreiches Akquerierungsformat für Azubis, das Bültmann entwickelt hat. Inzwischen finde es vielen Nachahmer, sagt Schulte. 

Jugendliche schauen sich Abteilungen an

Jetzt hat dieser Erlebnistag wieder stattgefunden, Jugendliche tummelten sich im Unternehmen, schauten sich die Abteilungen an. Es waren dabei vor allem die eigenen Auszubildenden, die sich um die Schüler der Balver Realschule und damit auch um mögliche neue Lehrlinge kümmerten. Auch zwei Abiturienten waren gekommen, die sich noch einmal einen Eindruck verschaffen wollten, bevor sie möglicherweise Maschinenbau studieren. 

Die Realschüler jedenfalls waren recht angetan von dem, was sie sahen und hörten. So hatten die aktuellen Auszubildenden zum Beispiel eine Art Mini-Kegelbahn gebaut, bei der eine Vorrichtung eine Stahlkugel gegen kleine dicke Metallstifte rollen ließ. Auch eine Art Heißen Draht, die Schaltung und die für die Herstellung nötigen Biegevorrichtungen konzipierten die Lehrlinge selbst als Anschauungsobjekt für die Schüler. In der Abteilung Produkt-Design erhielten die Schüler einen besondere Unterricht an den Computern. 

Einige der Realschüler versicherten, dass sie eine Bewerbung an Bültmann schicken würden. Auch junge Frauen waren mitgekommen, die noch keine konkreten Vorstellungen von ihrem späteren Berufsleben hatten. Auch sie schienen nicht abgeneigt, ließen sich aber nicht zu einer Aussage wie die jungen Männer hinreißen. 

Interesse die wichtigste Voraussetzung 

Dass eine junge Frau eine technische Lehre beginnt, ist bei Bültmann durchaus schon vorgekommen. Eine Kollegin hat die Ausbildung im technischen Bereich absolviert und macht heute im Büro die Stromlaufpläne (Schaltpläne). Christian Levermann, Techniker bei der Bültmann GmbH, der sich auch um Azubis kümmert, hat jedenfalls eine Voraussetzung für angehende Lehrlinge: „Die müssen vor allem Interesse mitbringen – das ist das Wichtigste“. 

Bültmann exportiert, ist aber auch eng mit der Region verwurzelt, die Lieferanten kommen aus der Umgebung. Zudem soll das Unternehmen ein gutes Betriebsklima haben. Schulte: „Viele Kollegen machen auch nach Feierband etwas miteinander“. Zudem sei die Fluktuation gering. Einige Kollegen seien seit Jahrzehnten beim Unternehmen beschäftigt. 

130 Mitarbeiter

Trotz der 130 Mitarbeiter gehe es familiär zu. Niemand habe Angst, die Chefin anzurufen, sagte Mareen Schulte. Die zudem betonte, dass Auszubildende in aller Regel auch nach der Lehre übernommen würden. Geschäftsführerin ist Petra Bültmann-Steffin und Gesellschafter ist Andreas Bültmann. 

Laut Homepage sucht das Unternehmen für 2019 Auszubildende als Elektroniker, Industriemechaniker, Mechatroniker und Produktdesigner. Auch fertig ausgebildete Fachkräfte können einen Job bei Bültmann finden. Elektroniker, Diplom Ingenieur Elektrotechnik und ein Bachelor/Master of Engeneering werden gesucht. 

Die Bültmann GmbH baut schlüsselfertige Produktionslinien zur Rohr-, Stangen- und Profilherstellung, unter anderem mit den Maschinen zum Anspitzen, Rohrinnenspannen, Ziehen, Schälen, Richten, Trennen, Endenbearbeiten, Prüfen, Erwärmen, Vereinzeln und Transportieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare