Gbr tätigte erhebliche Investition

Alexandra Schilling. ▪

NEUENRADE ▪ Alexandra Schilling ist sehr zufrieden mit der Kino-Saison. Bestens sei es gelaufen. Sie freut sich über zahlreiche Besucher in den Kinobetrieben der GbR, bei der ihre Mutter Antoinette Lumberg-Boos ebenfalls Gesellschafterin ist.

Jüngst ergriff die GbR auch die Gelegenheit und erwarb das Mendener Kino mit drei Sälen (knapp 300 Plätze insgesamt) und Wohnhaus, was sie zuvor gepachtet hatte. Die Investitionssumme wollte sie nicht nennen, sprach aber von einem „sechsstelligen Betrag“. Der Familienbetrieb hat neben den Kinos in Menden und Neuenrade auch das Kino in Schwelm und Radevormwald. Das Radevormwalder Kino ist dabei Eigentum der Mutter Antoinette Lumberg-Boos, das Schwelmer Kino hat die Familie gepachtet. Diverse Aktionen und spezielle Angebote wie Filmnächte gehören dabei zur Geschäftspolitik, um viele Gäste und entsprechenden Umsatz zu erreichen. Auch der bislang miese Sommer, aber auch eine Saison mit durchaus sehenswerten Filmen habe dazu beigetragen, dass viele Zuschauer kamen. Hilfreich ist, dass der Familienbetrieb mehrere Kinos verantwortet. Da habe man mehr Möglichkeiten, sagte Schilling. Es gibt auch Faktoren, die dazu beitragen, dass der Umsatz in den Kinos sinkt: Fußballwelt- und Europameisterschaften sowie heiße Sommer, erläutert Alexandra Schilling. Das können gar Kinobetreiber nicht leiden.

Alexandra Schilling ist mit dem aktuellen Geschäftsverlauf sehr zufrieden.

Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare