Erdarbeiten auf altem Sportplatz: Vorbereitungen für Aldi-Ansiedlung?

+
Diese Erdhügel und der Verkehr von Baustellenfahrzeugen auf dem Sportplatz hinter der Hönnequell-Schule haben bei einigen Neuenradern für Verwirrung gesorgt. Bauamtsleiter Marcus Henninger klärte nun auf.

Neuenrade – Die Gerüchteküche in Neuenrade kocht bereits seit vergangener Woche. Es geht um die Frage: Was passiert auf dem ehemaligen Sportplatz hinter der Hönnequell-Schule?

Viele Bürger vermuten bereits, dass dort die Vorbereitungen für den Bau eines Supermarkts laufen. Das ist allerdings nicht der Fall, wie jetzt Bauamtsleiter Marcus Henninger mitteilte. Die Vorbereitungen für den Bau eines Aldi-Marktes laufen zwar tatsächlich, allerdings bisher noch am Schreibtisch. Derzeit führt die Stadt Investorengespräche. 

Die Erdhaufen, die auf dem ehemaligen Sportplatz zu sehen sind, und die für die Spekulationen in der Stadt gesorgt haben, stammen von der Großbaustelle Hinterm Wall. Dort entsteht eine neue Wohnsiedlung, die bis 2021 fertiggestellt werden soll. Das abgetragene Material wird auf die Freifläche nahe der Hönnequell-Schule transportiert und dort gelagert. 

Supermarkt soll sich "mittelfristig" ansiedeln

„Mittelfristig soll die Fläche der Ansiedlung eines Supermarktes dienen“, erzählt der Bauamtsleiter. Dann müsse auch einiges an Erdreich aufgefüllt werden. „Das Grundstück liegt ja derzeit wie ein Loch“, so Henninger. 

Bis es so weit ist, wird aber noch etwas Zeit vergehen. Außerdem, erklärt Henninger, müsse ein Bebauungsplan aufgestellt und der Flächennutzungsplan geändert werden, bevor dort ein Discounter gebaut werden kann. 

Neuenrader müssen sich noch gedulden

„Dabei handelt es sich um ein öffentliches Verfahren und dementsprechend werden die Planungen auch bekannt gegeben, wenn es so weit ist“, erklärt der Bauamtsleiter. Die Neuenrader müssen sich also noch etwas gedulden, bis eine weitere Einkaufsalternative in der Hönnestadt besteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare