Enormes Interesse an privater Kita

NEUENRADE ▪ „Volles Haus“ herrschte am Samstagnachmittag beim Tag der offenen Tür in der „neuen“ Villa Kunterbunt, die nun nicht mehr in der Alten Schule am Semberg sondern in hellen und modernen Räumen an der Landwehr 19 untergebracht ist.

Mit dem Umzug vergrößerte sich die Fläche für die Kinder von zuvor rund 60 auf nun 140 Quadratmeter. „Wir sind spezialisiert auf die U3-Betreuung“, erklärte Nina Kersting-Dunker, die zusammen mit Nena Pascuale-Moreno und Sabrina Becker im Haus ihrer Eltern insgesamt neun Plätze ganztägig betreut. Das Trio, das in den Jahren zuvor Sommerfeste veranstaltete, lud nun zu einem Tag der offenen Tür ein, um den Eltern und allen Interessierten die neuen Räumlichkeiten zu präsentieren.

2008 wurde der Grundstein für die private Einrichtung gelegt. Neu sind nicht nur die Räume, wie Nina Kersting-Dunker berichtete, sondern auch die Tatsache, dass sich ab dem 1. September die Höhe der Beiträge nach den Einkommen der Eltern richtet - „wie in einem städtischen Kindergarten“. Das Interesse, in die Villa Kunterbunt „einzuziehen“, ist enorm. Es gibt eine Warteliste, in die interessierte Eltern ihr Kind eintragen können.

Beim Tag der offenen Tür standen Kindern und Erwachsenen tatsächlich alle Türen offen. Auf den Grünflächen lockten Trampolin, Schaukel und Kletterspielzeug, unter dem Vordach bot der Nachwuchs des Hauses viele nützliche Dinge für die Kleinen an. In den kindgerecht gestalteten Räumen im Inneren nutzten die Besucher die Möglichkeiten, alles auszuprobieren, sich umfassend zu informieren und mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen. Der Tag der offenen Tür glich einer großen Familienfeier, auf der sich alle Gäste rundum wohl fühlten. Die Villa Kunterbunt scheint für die nächsten Jahre bestens gerüstet zu sein. ▪ maj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare