Eltern in Alarmbereitschaft

Männer sollen in Affeln zwei Kinder angesprochen haben

Affeln - Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer und versetzte viele Eltern in helle Aufregung: Am Sonntagnachmittag sollen zwei bisher unbekannte Männer Kinder angesprochen haben, die zu Fuß in Affeln unterwegs waren. Ein achtjähriger Junge hatte später berichtet, die Männer hätten ihn mit in eine Schokoladenfabrik nehmen wollen.

„Das hat er aber erfunden“, sagte die Mutter am Montagnachmittag im Gespräch mit unserer Zeitung.

Polizeipressesprecher Dietmar Boronowski bestätigte, dass sich der Vater des Jungen bei der Kriminalpolizei gemeldet hat. Der Achtjährige war mit seinem Freund auf dem Spielplatz. Auf dem Heimweg seien die Kinder um 16.05 Uhr am Wendehammer am Bernhard-Neuhaus-Weg von zwei Männern angesprochen worden.

 Diese hätten den Jungs erklärt, dass sie ohne Hund nicht weitergehen dürften. Die Kinder hätten jedoch nicht reagiert. „Sie sind einfach weiter nach Hause gegangen“, sagte der Polizeipressesprecher.

Der Vorfall – inklusive der Ausschmückungen des Achtjährigen – wurde im sozialen Netzwerk Facebook ausführlich diskutiert. Das sorgte für Verwirrung. Besorgte Eltern warfen offenbar einiges durcheinander, so dass später unter anderem sogar von einer Kindesentführung in Plettenberg die Rede war. -  cwi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare