Elektroräder werden gut genutzt

+
Er nutzt das Dienstfahrrad häufig. ▪

NEUENRADE ▪ Seit einem guten Dreivierteljahr besitzt die Stadtverwaltung drei Elektrofahrräder, die sie ihren Angestellten für Dienstfahrten zur Verfügung stellt. Die Mitarbeiter nutzen das Angebot gerne.

Zwei der Elektroräder stehen an der Ladestation vor dem Rathaus, das dritte nutzen die Mitarbeiter der Stadtwerke. „Die Räder sind jeden Tag aufgeladen“, sagte Dierk Rademacher. Wer mit einem der E-Bikes zu einem Termin fahren möchte, kann sich den Schlüssel an der Rezeption abholen. Auch drei Fahrradhelme hat die Stadt angeschafft.

Wie oft die Verwaltungsmitarbeiter mit den E-Bikes fahren, ist vor allem wetterabhängig. „In den letzten Regenwochen waren die Räder meistens da“, berichtete Dierk Rademacher. „Aber wenn ich jetzt so rausgucke, könnte ich mir vorstellen, dass das wieder anders wird.“ Über den Winter hat die Stadt die Räder in einer beheizbaren Garage am Waldstadion eingelagert.

Horst Hein von den Stadtwerken fährt regelmäßig mit dem Elektrorad zwischen dem Gebäude der Stadtwerke und der Stadtverwaltung hin und her. Ist der Akku leer, braucht es etwa zwei Stunden, ihn wieder aufzuladen.

Der Umstieg aufs E-Bike war für Hein kein Problem: „Man muss sich nur daran gewöhnen, wie der Motor einen anschiebt.“ Auch das mit 35 Kilo deutlich höhere Gewicht ist neu für E-Bike-Fahrer.

Bis zu 25 Stundenkilometer dürfen die Elektroräder unter Einsatz des Motors erreichen. Bei diesen sogenannten Pedelecs springt die motorische Unterstützung nur an, wenn der Fahrer auch in die Pedalen tritt. Anders als schnellere Elektroräder unterliegen Pedelecs keiner Zulassungspflicht und müssen nicht speziell versichert werden.

Als die Stadtverwaltung im Herbst letzten Jahres die Räder anschaffte, plante sie auch, sie für den Touristen zur Verfügung zu stellen. „Bisher haben wir noch keinen Termin gefunden, um uns mit den Hoteliers zusammenzusetzen“, sagte Dierk Rademacher. Man werde das Vorhaben aber weiterverfolgen, denn die Stadt könnte die Räder an den Wochenenden und an Wochentagen nach Dienstschluss an Hotelgäste verleihen. ▪ Von Constanze Raidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare