Unfallaufnahme bringt Klarheit

11-Jährige bei Verkehrsunfall verletzt: Vater wird Fahrlässigkeit vorgeworfen

+
Bei dem Unfall wurde ein elfjähriges Mädchen verletzt, das auf dem Rücksitz des Unfallautos saß.

Neuenrade - Das hätte noch deutlich böser ausgehen können. Am Freitagmorgen wurde eine 11-Jährige bei einem Verkehrsunfall in Neuenrade verletzt. Die Verletzung hätte auf einfachste Art und Weise verhindert werden können.

Gegen 7.30 Uhr war der 50-jährige Unfallfahrer mit seinem Auto auf dem Schöntaler Weg unterwegs. In Höhe der Hausnummer 15 kollidierte er aus noch ungeklärter Ursache mit einem dort geparkten Auto. Das geparkte Fahrzeug wurde durch die Kollision gegen den Zaun eines Grundstückes geschoben. 

Die elfjährige Tochter des Fahrers befand sich während des Unfalles auf dem Rücksitz. Durch den Aufprall wurde sie leicht verletzt und musste in die Stadtklinik Werdohl gebracht werden. Wie sich im Rahmen der Unfallaufnahme herausstellte, war das Mädchen zur Unfallzeit nicht angeschnallt. Ihr zwölfjähriger Bruder hingegen war angeschnallt und blieb folglich unverletzt. 

Den Vater der beiden Kinder erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die beiden Fahrzeuge, die am Unfall beteiligt waren, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. 

Nach Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro. Im Rahmen einer Pressemitteilung machte die Polizei außerdem darauf aufmerksam, sich und seine Kinder immer anzuschnallen. „Gurte retten leben“, ist der eindringliche Hinweis der Beamten in ihrer Mittelung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare