Eine Karte als Anerkennung

NEUENRADE - Viele verdienen sie, nur wenige nutzen sie. Die Ehrenamtskarte. Seit Januar 2010 werden die Karten auch im Märkischen Kreis ausgegeben. Mit dieser Karte wollen sich die Kommunen bei den vielen Ehrenamtlichen Helfern, die in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens aktiv sind, bedanken. Landesweit können mit dieser Karte Ermäßigungen in Anspruch genommen werden.

In Neuenrade ist mit der Karte etwa der Eintritt in das Frei- und Hallenbad kostenlos. Dazu sind Besuche von städtischen Kulturveranstaltungen um 50 Prozent ermäßigt. Kurt Maurer, Sozialamt Neuenrade, betont die Überregionalität: „Wenn es Ermäßigungen auf diese Karte gibt, können sie diese auch in Köln nutzen.“

Dennoch ist die Nachfrage gering. Kurt Maurer gibt eine Zahl von 31 Nutzern an. „In den ersten Tagen nach Einführung hat es einen regen Zulauf geben, danach wurde es weniger“, erinnert sich Kurt Maurer. Warum die Karte nicht in Anspruch genommen wird, kann er auch nicht sagen, es gäbe aber deutlich mehr Berechtigte, als die 31 bisherigen Nutzer.

Jeder der in Neuenrade einer ehrenamtlichen Arbeit nachgeht, kann die Karte bei der Stadt beantragen. Für die Ausstellung der Karte muss die Tätigkeit aber seit mindestens zwei Jahren ausgeführt werden, sowie muss diese an mindestens fünf Wochenstunden oder 250 Stunden im Jahr ausgeübt werden. Der Nachweis der geleisteten Arbeit kann über ein Schreiben des Vereins oder im Falle eines Ehrenamtlichen Engagements in der Pflege, von der zu pflegenden Person oder deren Angehörigen nachgewiesen werden.

Die Karte hat eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren und kann verlängert werden, solange das Ehrenamt weitergeführt wird. Informationen zu den landesweiten Vergünstigungen gibt es unter www.ehrensache-nrw.de.

Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare