Mehrere Einbrüche in Neuenrade

Einbrecher waren wieder einmal in Neuenrade am Werk. - Symbolfoto

NEUENRADE -  Drei Einbrüche meldet die Polizei für das Stadtgebiet Neuenrade.

In der Niederheide schlugen unbekannte Täter mit einem Holzstück ein Seitenfenster der Gartenlaube auf dem Gelände der Kindertagesstätte Krümelburg ein. Anschließend hebelten sie die Eingangstür auf. Gestohlen wurde aber anscheinend nichts. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 300 Euro. Der Einbruch muss während des Wochenendes vom 21. Juni, 15 Uhr, bis 24. Juni, 7 Uhr durchgeführt worden sein.

Unsanft geweckt wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Landwehr. Bisher unbekannte Täter bohrten die Terrassentür auf. Anschließend entwendeten sie zwei Handys, eine Halskette und eine Geldbörse mit Bargeld, bis sie von den Bewohnern gestört wurden. Sie flüchteten zu Fuß in Richtung des angrenzenden Waldes. Tatzeitpunkt war der frühe Dienstagmorgen, 3,05 Uhr. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 1000 Euro an. Die gestohlene Geldbörse wurde in der Nähe wiedergefunden, jedoch ohne das Bargeld.

In der selben Nacht, zwischen 2.30 Uhr und 3 Uhr gelangten Einbrecher, ebenfalls durch aufbohren, diesmal eines Fensters, in eine leerstehende Einliegerwohnung in der Lange Gasse, ganz in der Nähe zur Landwehr. Anschließend drangen sie durch „Ziehen“ des Schlosses der Eingangstür in das Haus ein, wie die Polizei mitteilt. Hier hätten sie alle Räume und Behältnisse durchsucht, mindestens ein Flachbildfernsehgerät, ein kabelloses Telefon und Schmuck wurden gestohlen. Den Sachschaden durch den Einbruch gibt die Polizei mit etwa 2000 Euro an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare